Großbaustellen beendet: Zwei Kreisstraßen bis Weihnachten wieder frei

17.12.20

Kurz vor dem Weihnachtsfest werden zwei Großbaustellen auf Nordsachsens Straßen fertig: So ist ab 22. Dezember 2020 die Ortsdurchfahrt Gastewitz wieder frei. Landkreis, Gemeinde Naundorf und Abwasserzweckverband (AWV) „Untere Döllnitz“ haben hier seit 2. März 2020 Hand in Hand gearbeitet. Während der AWV die Mischwasserkanäle in der Friedens- und Bergstraße erneuerte, ließ das Straßenbauamt die Kreisstraße 8948 auf einer Länge von 269 Metern und einer Breite von 5,50 Metern grundhaft sanieren. Zwei Bushaltestellen und der südliche Gehweg entstanden neu, drei Einmündungen wurden fachgerecht angeschlossen. Bis auf geringfügige Restarbeiten ist das rund 680.000 Euro teure Gesamtprojekt damit abgeschlossen.

Ab 23. Dezember 2020 kann der Verkehr auch wieder über die Kreisstraße 7413 rollen, die zur länderübergreifenden Verbindung zwischen den Ortschaften Söllichau, Moschwig und Großkorgau im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt gehört. Die am 14. September 2020 begonnene Instandsetzung des etwa 3,1 Kilometer langen nordsächsischen Streckenabschnitts ist bis auf wenige Restleistungen abgeschlossen. Die vorhandene Fahrbahndecke aus Beton wurde mit einer neuen Asphaltbefestigung überbaut. Neu sind auch Bankette, Leitpfosten, Verkehrszeichen und Markierungen. Verkehrsführung und Verkehrssicherheit haben sich nach Einschätzung des Straßenbauamtes damit ebenfalls verbessert.

Auf Grund der Bedeutung der Ortsverbindungsstraße für den Landkreis Wittenberg hatten sich beide Landratsämter darauf verständigt, das noch nicht sanierte Teilstück unter Federführung des Landkreises Nordsachsen zu erneuern. Der Freistaat Sachsen stellte dafür Fördermittel bereit, der Landkreis Wittenberg übernahm im Gegenzug den Eigenmittelanteil und die nicht zuwendungsfähigen Kosten.