Projekt „Autonomes Fahren“: FLASH geht online

02.03.21

Das Projekt „Autonomes Fahren“ im Landkreis Nordsachsen nimmt Fahrt auf: Der automatisierte Bus, der voraussichtlich ab Juni 2021 noch ohne und ab dem Jahr 2022 mit Fahrgästen zwischen Bahnhof Rackwitz und dem Parkplatz an der Schladitzer Bucht unterwegs sein wird, hat jetzt einen eigenen Namen und eine eigene Internetseite erhalten: FLASH und www.flash-bus.de.

FLASH steht dabei sowohl für „Fahrerloses Automatisiertes Shuttle“ als auch für Geschwindigkeit (Flash = englisch für Blitz). Mit bis zu 70 Stundenkilometern wird FLASH immerhin zu den schnellsten automatisiert fahrenden Bussen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland gehören. Alle Informationen zu dem Projekt, seinen vier Phasen und dem jeweils aktuellen Stand sind ab sofort unter www.flash-bus.de abrufbar.

Mit dem automatisierten Pendelverkehr wird die Schladitzer Bucht ab 2022 erstmals an das öffentliche Nahverkehrsnetz angeschlossen. Am Bahnhof Rackwitz besteht zudem Anschluss von und zu den S-Bahnen aus Richtung Leipzig und Delitzsch. Das Shuttle soll rund 20 Personen transportieren und über ein hybrides Steuerungskonzept verfügen, das einen problemlosen Wechsel zwischen automatischem und manuellem Betrieb ermöglicht. Ein sogenannter Sicherheitsfahrer kann dadurch jederzeit eingreifen und die Steuerung des Busses übernehmen.

Das innovative, zukunftsweisende Verkehrsangebot ist Bestandteil des Mobilitätsprojektes „Nordsachsen bewegt“, mit dem bedarfsgerechte ÖPNV-Lösungen für den ländlichen Raum geschaffen werden. FLASH wird nach erfolgreichem Abschluss des Pilotbetriebs in das reguläre Linien- und Tarifnetz des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) integriert.