Patientenfürsprecher für Einrichtungen in Wermsdorf und Torgau gesucht

26.04.21

Der Landkreis Nordsachsen hat zum 1. Januar 2022 für die stationären psychiatrischen Einrichtungen Fachkrankenhaus Hubertusburg gGmbH/St. Georg Unternehmensgruppe in Wermsdorf, das Wohnheim St. Hubertus des Christlichen Sozialwerkes gGmbH in Wermsdorf sowie die Außenwohngruppe für chronisch psychisch Kranke der Lebenshilfe Torgau e.V. in Torgau einen ehrenamtlichen Patientenfürsprecher im Einzugsgebiet des Landkreises in den Regionen Torgau/Oschatz/Wermsdorf zu bestellen.

Die Rechtsgrundlage hierfür bildet Paragraph 4 Abs. 1 des Sächsischen Gesetzes über die Hilfen und die Unterbringung bei Psychischen Krankheiten (SächsPsychKG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2007 (SächsGVBl. S. 422), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 22. August 2019 (SächsGVBl.). Die Aufwandsentschädigung ergibt sich auf Basis der Satzung über die Entschädigung ehrenamtlicher Tätigkeit für den Landkreis Nordsachsen in der aktuellen Fassung.

Gesucht wird eine engagierte Persönlichkeit mit Erfahrungen in psychosozialer Begleitung und Betreuung. Patientenfürsprecher sollen für Wünsche und Beschwerden aufgeschlossen sein und für beratende Gespräche zur Verfügung stehen. Sie haben Zugang zu allen Bereichen der Einrichtungen und deren Patienten. Bei Bedarf vermitteln sie zwischen Patienten und Mitarbeitern. Werden erhebliche Mängel bei der Betreuung festgestellt, denen nicht in angemessener Frist abgeholfen wird, so informieren sie die Leitung der Einrichtung, den Träger sowie die Besuchskommission. Die Bewerberin oder der Bewerber darf nicht in einer der oben aufgeführten, stationären Einrichtungen arbeiten. Die Bestellung erfolgt für fünf Jahre und endet am 31.12.2026.

Bewerbungen sind bis 30. September 2021 an das Landratsamt Nordsachsen, Dezernat für Soziales und Gesundheit, Heike Schmidt, 04855 Torgau zu richten.