Einreichungsfrist beendet: Zwölf Bewerber wollen in den Bundestag

20.07.21

Nach Ablauf der Einreichungsfrist am 19. Juli 2021 liegen für den Wahlkreis 151, der das Gebiet des Landkreises Nordsachsen umfasst, zwölf Vorschläge für die Bundestagswahl am 26. September 2021 vor. Folgende Bewerber wollen den Kampf um das Direktmandat aufnehmen:

AfD - René Bochmann (Bad Düben)

CDU - Dr. Christiane Schenderlein (Taucha)

DIE LINKE - Philipp Rubach (Leipzig)

SPD - Rüdiger Kleinke (Delitzsch)

FDP - Martin Richter (Leipzig)

GRÜNE - Denis Korn (Oschatz)

Die PARTEI - Karsten Gutjahr (Taucha)

FREIE WÄHLER - Chris Daiser (Eilenburg)

ÖDP - Uta Strenger (Trossin)

dieBasis - Doreen Klinger (Eilenburg)

ASMUSfddB - Sven Asmus (Naundorf)

AufrechterDemokrat - Sandro Oschkinat (Mockrehna)

Laut Kreiswahlleiter Steffen Fleischer richtet sich die genannte Reihenfolge nach den erzielten Zweitstimmen der Parteien in Sachsen bei der Bundestagswahl vor vier Jahren. Hinzugefügt sind in alphabetischer Reihung die beiden Einzelbewerber.

Der Kreiswahlausschuss muss die Vorschläge nunmehr prüfen und über ihre Zulassung oder Zurückweisung beschließen. Die öffentliche Sitzung dazu findet am Freitag, dem 30. Juli 2021, um 13 Uhr im Großen Mehrzwecksaal (Flügel D, zweites Obergeschoss) von Schloss Hartenfels in Torgau statt. Die zugelassenen Kreiswahlvorschläge werden in einer Sonderausgabe des Amtsblatts am 6. August 2021 bekannt gemacht.