Landrat Emanuel übergibt zwei High-Tech-Drohnen an Feuerwehren

26.07.21

vergrößern Klein aber fein: Gerade einmal so groß wie Tauben sind die beiden High-Tech-Drohnen, die ab sofort den Feuerwehren im Landkreis Nordsachsen die Arbeit erleichtern. Landrat Kai Emanuel hat die Multicopter heute Nachmittag (26.07.21) auf Schloss Hartenfels in Torgau an die Freiwilligen Feuerwehren Schkeuditz und Oschatz übergeben. Bei den beiden Sondereinsatzgruppen (SEG) werden die Drohnen stationiert, kommen aber im gesamten Landkreis zum Einsatz.

„Die Multicopter können in Bereiche vordringen, die schwer erreichbar oder für die Einsatzkräfte zu gefährlich sind. Außerdem können sich die Feuerwehrleute einen besseren Überblick über die Situation verschaffen. Das hilft, Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen und abzuschätzen“, erklärt Landrat Emanuel.

Die kleinen Kraftpakete strotzen vor Technik: So sind eine 48 Megapixel auflösende Kamera verbaut, eine Wärmebildkamera, Scheinwerfer, Lautsprecher und Leuchtfeuer. Mithilfe der selbstheizenden Batterien können die Drohnen auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zum Einsatz kommen. Die Reichweite der Fernbedienung beträgt etwa zehn Kilometer.

20.000 Euro hat der Landkreis Nordsachsen in die neue Technik investiert. Jeweils sechs Feuerwehrleute der beiden SEG haben sich bereits an den Drohnen schulen lassen. Sie sind nunmehr Spezialisten, die bei der Vermisstensuche, bei Wald- und Flächenbränden, bei der Brandwache oder Großschadensereignissen gezielt ihren Kameraden helfen können.