Vorübergehende Einschränkungen: Elterngeldstelle führt E-Akte ein

16.11.21

Die Digitalisierung im Landratsamt geht weiter: Die Elterngeldstelle führt unter Federführung des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen ab 3. Dezember 2021 die E-Akte ein. Durch die dafür notwendigen technischen Umstellungen, Einspielungen und Tests sind die Mitarbeiterinnen vom 29. November bis 6. Dezember nur eingeschränkt erreichbar.

„In dieser Zeit können keine Anträge bearbeitet und nur eingeschränkt Auskünfte zu laufenden Verfahren gegeben werden“, sagt Sozialdezernentin Heike Schmidt. „Bitte sehen Sie von Anfragen in dem genannten Zeitraum ab. Sobald die Umstellung erfolgt ist, werden alle Anliegen möglichst zeitnah aufgearbeitet.“

Anträge können übrigens auch nach der technischen Umstellung noch in Papierform eingereicht werden: Sie werden dann gescannt und anschließend digital bearbeitet.