Bio-Müll im Bärengehege: Landkreis erstattet Anzeige

02.12.21

Illegal im Bärengehege entsorgter Bio-Abfall samt Plastiktüte. Illegal im Bärengehege entsorgter Bio-Abfall samt Plastiktüte.vergrößern

Nachdem erneut illegal Bio-Abfälle im Bärengehege von Schloss Hartenfels entsorgt worden sind, hat der Landkreis Nordsachsen jetzt Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. „Egal, ob gedankenlos oder vorsätzlich – wer sich so verhält, spielt im schlimmsten Fall mit dem Leben von Jette, Bea und Benno. Das ist nicht hinnehmbar“, sagt der 2. Beigeordnete des Landkreises, Jens Kabisch, zu dessen Verantwortungsbereich auch das Torgauer Schloss und damit die Bären gehören. Beim jüngsten Fall landete unter anderem alter Kohl im Gehege, vor Wochenfrist steckte der Bio-Müll sogar noch in einer Plastiktüte.

Bärenpflegerin Heide Grieser weist in diesem Zusammenhang auch auf das generelle Fütterungsverbot für die Petze hin. „Es stimmt zwar, dass Bären Allesfresser sind, aber das bedeutet nicht, dass sie alles gleich gut vertragen.“ Für das Torgauer Trio gebe es einen ausgefeilten Plan, der eine gesunde und ausgewogene Ernährung ermögliche und dabei auch die jeweiligen Vorlieben berücksichtige.

Derzeit steuern die Tiere zudem auf die Winterruhe zu. Das schlägt sich nicht nur in der weniger werdenden Zeit im Freien nieder, sondern eben auch in der Ernährung. Nachdem sie zuletzt große Mengen vertilgt haben, um sich eine Fettschicht anzufressen, reduzieren Jette, Bea und Benno derzeit ihre Nahrungsaufnahme. „Für uns ist es wichtig, hier den Überblick zu behalten, um Anhaltspunkte zu haben, in welchem Stadium die Tiere sind“, erklärt Heide Grieser.