Interviewer für Zensus 2022 gesucht

23.12.21

Elf Jahre nach der letzten Auflage ist es im Jahr 2022 wieder Zeit für den Zensus. Dabei handelt es sich um eine bundesweite Zählung, die aktuelle Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszahlen ermittelt. Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder erheben diese Zahlen eigentlich alle zehn Jahre. Aufgrund der Corona‐Pandemie wurde der zunächst für 2021 geplante Zensus aber auf 2022 verschoben. Die Haushaltebefragung übernehmen Interviewerinnen und Interviewer, die sogenannten Erhebungsbeauftragten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die diese Aufgabe im Landkreis Nordsachsen übernehmen möchten, können sich bereits jetzt vormerken lassen.

In Nordsachsen werden derzeit vier Erhebungsstellen eingerichtet: in Delitzsch, Eilenburg, Torgau und Oschatz. Dort erfolgt im März/April 2022 die Schulung der Beauftragten sowie mit dem Start des Zensus die Steuerung der Haushaltsbefragungen im jeweiligen Gebiet. Durch ein mathematisches Zufallsverfahren werden die Anschriften mit Wohnraum ausgewählt, wo die Befragungen durchzuführen sind. Es ist vorgesehen, dass ein Erhebungsbeauftragter circa 100 Personen befragt. Ihre Arbeitszeit können sich die Interviewerinnen und Interviewer flexibel einteilen. Für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten sie je nach Aufwand eine Aufwandsentschädigung von durchschnittlich circa 450 Euro. Fahrtkosten werden unabhängig davon erstattet. Voraussetzung für die Tätigkeit sind Volljährigkeit, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit und Flexibilität.

Formular für die Meldung als Erhebungsbeauftragte(r)(PDF, 179 kB)

Erreichbarkeit der nordsächsischen Erhebungsstellen:

Delitzsch, Frau Pradel, 034202 34000;

Eilenburg, Herr Wolff, 0172-6273776;

Torgau, Herr Plaszkorski, 03421-7747688;

Oschatz, Frau Tepper, 03435-970180.

Weitere Informationen: www.zensus.sachsen.de