Arbeitsreiches Wochenende für Straßenmeistereien

21.02.22

Nicht nur den Feuerwehren des Landkreises bescherten die Sturmtiefs Zeynep und Antonia ein arbeitsreiches Wochenende – von Freitagabend bis Montagmorgen mussten sie 57 Mal ausrücken. Auch die fünf nordsächsischen Straßenmeistereien hatten in diesem Zeitraum alle Hände voll zu tun, um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten. Entlang vieler Straßen im gesamten Kreisgebiet gab es erneut zahlreiche Astabbrüche.

Zwischen Mocherwitz und Beuden blockierten zeitweise sogar mehrere umgestürzte Bäume die Kreisstraße (K) 7443. Auch auf der K 8922 in Olganitz sowie auf der K 8901 zwischen Dahlenberg und Wörblitz gab es deshalb zeitweise Behinderungen. Nicht gesperrt werden musste dagegen die B 87 bei Zwethau nach Kronenabbrüchen. Beschädigte Bäume registrierte die Straßenmeisterei Torgau zudem am Außenring der Großen Kreisstadt.

Wegen mehrerer loser Dachziegel auf der alten Malzfabrik und der bestehenden Gefahr eines kompletten Dacheinbruchs musste in Krostitz die Kreuzung zwischen B2 und S4 in Richtung Mocherwitz bis auf Weiteres gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert.