Hobby-Heimatforscher können sich um Landespreis bewerben

07.04.22

Die Landkreisverwaltung möchte ehrenamtlich tätige Heimatforscher aus Nordsachsen ermutigen, sich um den „Sächsischen Landespreis für Heimatforschung“ zu bewerben. Dieser wird vom Kultusministerium des Freistaats in Kooperation mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz zum 15. Mal vergeben und ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert.

Gerade auch in Nordsachsen befassen sich viele Menschen in ihrer Freizeit intensiv mit ihrer unmittelbaren Lebenswelt in deren ganzer Vielfalt. Dazu gehören Forschungen zur Geschichte, zu Natur und Landschaft, Gesellschaft und Kultur. Die Ergebnisse spiegeln den kulturellen Reichtum der Region wider.

Für den Wettbewerb eingereicht werden können Arbeiten verschiedenster Art: Druckwerke, Filme, Podcasts, Internetseiten oder Social-Media-Beiträge. Sie müssen aus eigener Forschung hervorgegangen sein und einen Erkenntniszuwachs darstellen. Die Werke dürfen nicht im Zusammenhang mit einer das Forschungsfeld betreffenden wissenschaftlichen Ausbildung stehen oder einer beruflichen Tätigkeit. Der Schülerpreis richtet sich nicht nur an Schulen, auch außerschulische Einrichtungen können sich beteiligen. In allen Kategorien sind sowohl Einzel- als auch Gruppenarbeiten zugelassen. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2022.

Der Preis ist in der Hauptkategorie mit 3.000, 2.000 und 1.500 Euro dotiert. Außerdem werden ein Jugendförderpreis (bis 27 Jahre, 750 Euro) sowie drei Schülerpreise (750, 600 und 400 Euro) verliehen. Die Ausschreibung lässt sich im Internet unter folgenden Adressen abrufen:
www.schule.sachsen.de/heimatpflege-und-laienmusik-5652.html
www.saechsischer-heimatschutz.de/sächsischer-landespreis-für-heimatforschung.html