Dorfwettbewerb: Ortsbegehungen stehen bevor

07.04.22

Mit dem Besuch in Langenreichenbach am 28. April geht der Kreisausscheid im 11. Sächsischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in die nächste Runde. Mit Ablauf der Anmeldefrist im November 2021 hatten sich 14 Dörfer beim Landratsamt Nordsachsen angemeldet. Von Ende April bis Mitte Mai bekommen diese Orte nun Besuch von der nordsächsischen Wettbewerbsjury. Die drei Erstplatzierten dürfen sich im Herbst der Jury des Landes präsentieren. Der Bundeswettbewerb findet 2023 statt.

Landrat Kai Emanuel, der die Bewertungskommission berufen hat: „Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das Engagement der Einwohner, um das Leben im Ort attraktiver zu machen und die Dorfgemeinschaft zu festigen. Ich freue mich, dass es in unserem Landkreis reichlich von diesem Engagement gibt. Zwar kann es am Ende nur drei Sieger im Wettbewerb geben, die Menschen in den Dörfern haben aber jetzt schon gewonnen.“

Entscheidend für die Kommission ist, was die Bürger, Vereine und Unternehmen aus eigener Initiative und in regionalen Kooperationen bewirken. Sie will sehen, welche Ziele sich die Menschen für ihr Dorf gesetzt haben und wie diese umgesetzt werden. Zusammengefasst beurteilt sie im Rahmen der Ortsrundgänge folgende Kriterien: Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft.

Diese Orte nehmen teil: Sornzig, Merkwitz, Glesien, Langenreichenbach, Badrina, Brinnis, Hohenroda, Lindenhayn, Wölkau, Behlitz, Kospa, Pressen, Wedelwitz, Zschettgau.

Weitere Informationen: www.laendlicher-raum.sachsen.de/dorfwettbewerb