Mobilität der Zukunft – Nordsachsens Projekte bundesweit im Gespräch

13.04.22

Nordsachsens Mobilitätsprojekte sorgen auch weiterhin bundesweit für Aufsehen. Vor wenigen Tagen befasste sich die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung mit FLASH, dem Fahrerlosen Automatisierten Shuttle zwischen S-Bahnhof Rackwitz und Schladitzer Bucht. Am 14. April 2022 erscheint die überregionale Fachzeitschrift „Der Landkreis“ mit einem Beitrag über die Entwicklung von digitalen Mobilitätslösungen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Nordsachsen. Der Deutsche Landkreistag als Herausgeber hatte dafür Landrat Kai Emanuel als Autor gewonnen.

Unter der Überschrift „Vier Projekte für die Mobilität der Zukunft“ gibt Nordsachsens Landrat einen Überblick zum aktuellen Stand beim automatisiert fahrenden Shuttle FLASH, bei der Etablierung einer 5G-Leitstelle „DiSpoGo“ zur Überwachung der automatisierten Verkehre, bei der Schaffung eines vollautomatischen Fahrradverleihsystem „R4R“ für den ländlichen Raum und bei der Entwicklung des „Platooning“ zur flexiblen Anpassung von Beförderungskapazitäten durch digitale Kopplung hochautomatisiert fahrender Busse.

Im Fazit seines Fachbeitrags wirft Landrat Emanuel die grundsätzliche Frage auf, ob im ländlichen Raum der Schwerpunkt beim emissionsfreien motorisierten Individualverkehr liegen solle oder ein Mobilitätssystem im Rahmen der öffentlichen Daseinsvorsorge entwickelt werden müsse: „Die Diskussion darüber erscheint mir, bezogen auf die vielfältigen Projekte des ÖPNV und den derzeit laufenden Fördermittel-Run, unbedingt notwendig.“ Er plädiere für eine individuellere Gestaltung des ÖPNV – mit weniger „Fahrkilometern“, aber dafür mit mehr zufriedenen Kunden.