FLASH stellt sich vor: Aushänge an Bus-Haltestellen in Rackwitz

09.06.22

Gestatten, FLASH: Auf Infotafeln an den Bushaltestellen zwischen S-Bahnhof Rackwitz und Schladitzer Bucht wird jetzt das FahrerLose Automatisierte SHuttle des Landkreises Nordsachsen vorgestellt. Mitte Juli soll der Probebetrieb mit Fahrgästen starten, die Tafeln geben vorab die wichtigsten Infos. So ist beispielsweise zu erfahren, wie die Strecke des selbstfahrenden Busses verläuft, an welchen Tagen er verkehrt, welcher Tarif gilt, wie die Anbindung an das S-Bahn-Netz funktioniert und dass die Sicherheit der Fahrgäste groß geschrieben wird.

Derzeit befindet sich das Shuttle kurz vor Abschluss des sogenannten Applikationsbetriebs, bei dem es im realen Straßenverkehrsraum alle hochautomatisierten Fahrfunktionen erlernt hat. In der letzten Projektphase, dem Probebetrieb mit Fahrgästen, sollen dann neben der Überwachung und Anpassung von einzelnen Funktionen weitere Erkenntnisse zum Umgang mit automatisierten Verkehrsmitteln im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) – vom Ticketing bis zur Vermeidung von Kapazitätsengpässen - gesammelt werden.

FLASH - ein umgebauter VW Crafter mit vollständiger ÖPNV-Ausstattung - kann rund 20 Personen gleichzeitig befördern und verfügt über ein hybrides Steuerungskonzept, das einen problemlosen Wechsel zwischen automatischem und manuellem Betrieb ermöglicht. Der Sicherheitsfahrer an Bord ist dadurch jederzeit Herr der Lage. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h gehört FLASH (englisch: Blitz) zu den schnellsten automatisiert fahrenden Bussen in Deutschland.

vergrößern Bushaltestelle mit Infotafel in Rackwitz. Foto: LRA/Hoyas