Restauriertes Wappen am Prunkportal von Schloss Hartenfels enthüllt

24.08.22

vergrößern

Das große Wappen am Prunkportal von Schloss Hartenfels in Torgau strahlt wieder in altem Glanz. Nach einjähriger Restaurierung wurde es heute (24.08.22) von Nordsachsens Landrat Kai Emanuel und dem Vorstandsmitglied der Sparkasse Leipzig, Andreas Nüdling, feierlich enthüllt. Rund 100.000 Euro hat die komplette Restaurierung des Prachtwappens über dem Haupteingang gekostet, finanziell gemeinsam unterstützt von Ostdeutscher Sparkassenstiftung und Sparkasse Leipzig, die auch die Sanierung der beiden Eckerker an der Elbseite des Schlosses fördern.

Das Prunkportal über der Schlossbrücke wurde zwischen 1619 und 1624 erbaut. In seiner Mitte sind 18 Wappenfelder verschiedener Herzogtümer und Grafschaften zu einem großen Wappen angeordnet, seitlich gehalten von zwei Löwen. Den oberen Abschluss bilden sechs Helme und Skulpturen. Das gesamte Werk ist farbig gefasst und teilweise mit Blattgold und Blattsilber belegt.

Nach Beginn der Restaurierung im Juli 2021 stellte sich heraus, dass die Schäden am Gestein weitaus größer waren als vermutet. Außerdem hatte die Standsicherheit des linken Löwen gelitten, sodass eine Stahlkonstruktion eingezogen werden musste. Für seinen zerbrochenen Schwanz wurden Sandsteinkopien gefertigt und eingefügt. Die Wappenrückseite erhielt einen Silikonharz-Schutzanstrich. Blechanschlüsse und -abdeckungen wurden repariert und erweitert.

Die Restaurierung und Farbfassung des Wappens lag in den Händen von Diplom-Restauratorin (FH) Christine Laubert, die Planung bei Dr.-Ing. Hendrik Heidelmann, beide aus Dresden. Die weiteren beteiligten Bau- und Handwerksfirmen kamen aus Wilsdruff, Torgau, Klitzschen und Beilrode.