Sonderschauen gehen zu Ende – Dornröschen kehrt Weihnachten zurück

27.10.22

Nur noch bis 31. Oktober 2022 besteht die Gelegenheit, die Sonderschauen „Dornröschen – Das Märchenschloss im Blütentraum“ und „Der Kurfürst als Gärtner. Nützliches und Kurioses aus der sächsischen Hofgärtnerei“ auf Schloss Hartenfels in Torgau zu besuchen. Auch am Montag, dem Reformationsfeiertag (31.10.), ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Rund 10.000 Gäste haben in den vergangenen sechs Monaten die beiden Sonderausstellungen gesehen. Führungen für unterschiedliche Zielgruppen, darunter auch für Demenzkranke, fanden viel Anklang. Sehr beliebt war die Selfie-Station, an der Besucherinnen und Besucher in die Kostüme von Dornröschen, Prinz und Fee schlüpfen konnten. „Eine wundervolle, märchenhafte Erinnerung an meine Kindheit“, heißt es unter anderem im Gästebuch. Und: „Eine wunderschöne Ausstellung, nicht nur für Dornröschenfans, die dauerhaft gezeigt werden sollte.“ Dieser mehrfach geäußerte Wunsch findet Gehör: Der Kulturbetrieb Schloss Hartenfels des Landratsamtes plant, die Dornröschen-Ausstellung ab Weihnachten in neuem Glanz wiederzueröffnen.

Auch „Der Kurfürst als Gärtner“ erfreute sich begleitend zur Landesgartenschau in Torgau großer Beliebtheit. Höhepunkte waren der geschnitzte Kirschkern und der kurfürstliche Kernsetzer, mit dem sich der Kurfürst beim Säen nicht zu bücken brauchte. Die Exponate gehen nach Ausstellungsende zurück in die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Vom 1. November bis zum 31. März gelten auf Schloss Hartenfels dann wieder die Winteröffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10 bis 16 Uhr.

Weitere Infos: www.schloss-hartenfels.de