Optimaler Standort, mehr Platz: Neue Rettungswache in Schmannewitz

10.11.22

Der Landkreis Nordsachsen hat am 10. November 2022 die neue Rettungswache im Dahlener Ortsteil Schmannewitz offiziell in Betrieb genommen. Der Bau war erforderlich geworden, weil die seit Anfang der 2000er-Jahre genutzten Räumlichkeiten im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus Am Mühlgraben nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Rettungswache genügten. Nach aufwändiger Standortsuche war die Wahl schließlich auf die zuvor sanierte Alte Lindenstraße in unmittelbarer Nähe zur Staatsstraße 24 gefallen.

Die neue Rettungswache kostete rund 750.000 Euro, ist mit einer eigenen Notstromversorgung ausgestattet und verfügt über insgesamt 171 Quadratmeter Nutzfläche. Darin enthalten sind ein Aufenthaltsraum, zwei Ruheräume, je eine Umkleide mit Sanitärräumlichkeiten für Männer und Frauen, ein Lager, ein Hausanschlussraum, ein Desinfektionsraum und natürlich die Garage mit einem Stellplatz.

Hier parkt ab sofort ein hochmoderner Rettungswagen vom Typ VW Crafter mit Kofferaufbau, elektrohydraulischer Trage und neuestem EKG-System. Das Fahrzeug sowie einen Notarztwagen für die Rettungswache Wermsdorf übergab der 2. Beigeordnete des Landkreises, Jens Kabisch, ebenfalls am 10. November an die Falck Notfallrettung und Krankentransport GmbH.

Im Auftrag des Landkreises sichert das Unternehmen den Rettungsdienst im Bereich Oschatz ab, betreibt dafür die Wachen in der Döllnitzstadt, in Wermsdorf und Schmannewitz. In Kürze wird noch ein neuer Krankentransportwagen den Standort Wermsdorf aufwerten. Die Investitionssumme für alle drei Fahrzeuge beläuft sich auf rund 600.000 Euro.

Als Aufgabenträger für den bodengebundenen Rettungsdienst auf seinem Territorium arbeitet der Landkreis Nordsachsen beständig daran, das Netz der Rettungswachen zu modernisieren. Neue Gebäude waren zuletzt auch in Zwochau, Krostitz, Belgern und Beilrode entstanden.