INTERREG IV B - Projekt „VIS NOVA"

- ist ein transnationales Projekt zur Förderung von nachhaltigen Energielösungen im ländlichen Raum.

Steigende Energiepreise bewirken, dass Versorgungssicherheit und günstige Energie ebenso wie ihre effiziente Nutzung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil und Standortfaktor darstellen.
Hier setzt VIS NOVA mit einem integrierten Ansatz an, der Unternehmen, Kommunen und Privathaushalte umfasst. Für die einzelnen Bereiche werden Machbarkeitsstudien erarbeitet, Investitionen vorbereitet und Demonstrationsvorhaben realisiert.
Die transnationale Zusammenarbeit ermöglicht eine Übertragung bewährter Ansätze und den Austausch von Erfahrungen. Mittels Fachsymposien und der Teilnahme an internationalen Kongressen werden die Ergebnisse kommuniziert und transferiert. Das Hauptziel ist dabei die Stärkung der Energieunabhängigkeit von Kommunen und Landkreisen.

Einzelprojekte:
• Förderung einer besonders energieeffizienten Lösung für eine Kommune
• Machbarkeitsstudien mit investitionsvorbereitendem Charakter
• Aufbau eines regionalen Energie-Kompetenz-Zentrums

Partner:
Region Dübener Heide, Deutschland
Schwäbisch Hall, Deutschland
Tulln, Österreich
Malopolska/Gorlice, Polen
Tolga - Südtransdanubien, Ungarn
SMI (strategischer Partner)
Uni Krakow (wissenschaftliche Begleitung)

Laufzeit: 01. Mai 2011 - 31. Oktober 2014

Mittelausstattung: : rd. 2,8 Mill. € (für 12 Partner in 5 Regionen)

Träger:
Aufbauwerk Leipzig GmbH im Auftrag der WFG-Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen
Zur Begleitung der Projektumsetzung wurde am 31.03.2011 eine Regionale Steuerungsgruppe konstituiert.