Ausstellung auf Schloss Hartenfels mit Gellert-Preisträger 2011 eröffnet

Am 09. Februar 2012 eröffnete Landrat Michael Czupalla auf Schloss Hartenfels in Torgau eine Ausstellung des Malers Volker Pohlenz aus Wöllnau.

Ausstellung Pohlenz in Torgau Hinten v.l: Herr Pfarrer Beer, Herr Prof. Nadolski, Herr Dr. Herzog, Herr Dr. Langenfeld, vorn v. l.: Herr Bürgermeister Märtz, Herr Pohlenz, Regionalverlags-leiterin Frau Friedrich und Herr Landrat Czupallavergrößern                                       
Im Beisein des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Leipzig, Herrn Dr. Langenfeld, der Regionalverlagsleiterin der Leipziger Volkszeitung, Frau Friedrich, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Gellert-Preis-Jury, Herrn Prof. Dr. Nadolski sowie zahlreichen geladenen Gästen aus der Kultur- und Kunstszene würdigte er das jahrelange künstlerische Schaffen des bekannten Malers und konnte ihm außerdem gleichzeitig zu seinem heutigen Geburtstag gratulieren.

Ausstellung Pohlenz in Torgau vergrößern Herr Pohlenz ist in den vergangenen Jahren vor allem durch seine Darstellungen historischer Themen bekannt geworden. Besonders geprägt hat ihn dabei die Zusammenarbeit mit Werner Tübke durch die Mitarbeit am Panoramabild in Bad Frankenhausen in der Zeit von 1982 bis 1985. Über 40 Arbeiten dokumentieren in dieser Ausstellung sein langjähriges und vielfältiges Schaffen über einen Zeitraum von ca. 25 Jahren. Dafür wurde der Künstler im vergangenen Jahr mit dem Gellert-Kunstpreis ausgezeichnet. Zu seinen bekanntesten Werken, welche unsere Region betreffen, sind „Die Schlacht bei Torgau auf den Süptitzer Höhen am 03. November 1760" und der „Kohlhaas-Zyklus" zu zählen.

Herr Pohlenz wurde kürzlich beauftragt, in diesem Jahr ein Gemälde für Schloss Hartenfels zur Kirchweihe der Schlosskapelle Torgau am 05. Oktober 1544 fertig zu stellen. Gefördert wird dieses Auftragswerk, welches einen starken Bezug zur Geschichte Ausstellung Pohlenz in Torgau vergrößern der Reformation hat, vom Kulturraum Leipziger Raum. Ein erster Entwurf ist in der Ausstellung zu sehen, welche von allen interessierten Bürgerinnen, Bürgern und Gästen bis einschließlich 01. Mai 2012 besichtigt werden kann.