Hochwasserinformationen

12.06.2013 - 11.05 Uhr

Aufhebung Katastrophenalarm an der Elbe

 

Nach eingehender Lageprüfung durch den Katastrophenstab Nordsachsens wird der Katastrophenalarm für den Bereich der Elbe am heutigen Tag um 12.00 Uhr aufgehoben.

 

Mit Ausnahme Roter Ochse sind alle Evakuierungsmaßnahmen aufgehoben.

 

Die vom Katastrophenstab Nordsachsen erlassene Allgemeinverfügung verliert damit ihre Grundlage. Unabhängig davon wird eindringlich vor dem Betreten der Deiche und Hochwasserschutzanlagen gewarnt. Diese sind nach wie vor sehr aufgeweicht und bergen durchaus immer noch Gefahr für Leib und Leben.

 

12.06.2013 - 11.05 Uhr

 

Bürgertelefon und Email sind ab sofort nicht mehr geschalten. Fragen sind ab sofort unmittelbar an die entsprechenden Fachämter des Landratsamtes zu richten.

 

12.06.2013 - 11.00 Uhr

aktualisierte Straßensperrungen

 
Fluss: Mulde    
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 107 zwischen OA Glaucha und Wellaune Gesamtsperrung Straße bei Glaucha unterbrochen
B 2 zwischen Abzweig S 12 (Schnaditz) und Bad Düben mit Ampel 150 m einspurige Verkehrsführung
S 12 S 12/ L 139 ab OA Löbnitz in Richtung Pouch Gesamtsperrung Straße an Landesgrenze auf ca. 300 m weggebrochen
K 7412 zwischen OL Gruna und Personenfähre Gesamtsperrung Straßenabschnitt wegen Unterspülung nicht befahrbar
       
Fluss: Elbe    
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 182 zwischen OA Außig und Seydewitz Gesamtsperrung Umleitung: ab Staritz über K 8924 - Wohlau - Treptitz - K 8922 - Schirmenitz - B182
S 16 zwischen Dommitzsch und Fähre Gesamtsperrung  
K 8912 Pülswerda Gesamtsperrung Erreichbarkeit für Anwohner über zwei unbefestigte Wege
K 8911 ab Einmündung K 8911/8912 Ri. Kamitz Gesamtsperrung Erreichbarkeit nur für Anwohner über unbefestigten Weg
K 8913 zwischen Köllitzsch und Elbfähre Gesamtsperrung  
K 8914 Tauschwitz - Elbfähre Gesamtsperrung Überflutung, bauliche Maßnahmen erforderlich
K 8917 Ammelgoßwitz Gesamtsperrung  
K 8989 zwischen Neiden und dem Abzweig Döbern/Mockritz Gesamtsperrung Überflutung, die Ortslage Mockritz ist über Döbern noch erreichbar, bauliche Maßnahmen zur Wiederherstellung nötig
K 8990 zwischen Drebligar und Polbitz Gesamtsperrung  
       
kommunal kommunale Straße in Oelzschau in Ri. Seydewitz Gesamtsperrung  
GVStr. zwischen Neubleesern und Dautzschen Gesamtsperrung Wasser steigend
  Elbe-Radweg Gesamtsperrung  
B 87 (Radweg) zwischen Kreischau und Torgau Gesamtsperrung Druckwasser

 

 

12.06.2013 - 06.00 Uhr

 

aktuelle Straßensperrungen


Fluss: Mulde    
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 107 zwischen OA Glaucha und Wellaune Gesamtsperrung Straße bei Glaucha unterbrochen
B 2 zwischen Abzweig S 12 (Schnaditz) und Bad Düben mit Ampel 150 m einspurige Verkehrsführung
S 12 S 12/ L 139 ab OA Löbnitz in Richtung Pouch Gesamtsperrung Straße an Landesgrenze auf ca. 300 m weggebrochen
K 7412 zwischen OL Gruna und Personenfähre Gesamtsperrung Straßenabschnitt wegen Unterspülung nicht befahrbar
       
Fluss: Elbe    
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 182 zwischen OA Außig und Seydewitz Gesamtsperrung Umleitung: ab Staritz über K 8924 - Wohlau - Treptitz - K 8922 - Schirmenitz - B182
S 16 zwischen Dommitzsch und Fähre Gesamtsperrung  
K 8911 Pülswerda Gesamtsperrung z Erreichbarkeit für Anwohner über zwei unbefestigte Wege
K 8911 ab Einmündung K 8911/8912 Ri. Kamitz Gesamtsperrung Erreichbarkeit nur für Anwohner über unbefestigten Weg
K 8913 zwischen Köllitzsch und Elbfähre Gesamtsperrung  
K 8914 Tauschwitz - Elbfähre Gesamtsperrung  
K 8917 Ammelgoßwitz Gesamtsperrung  
K 8989 zwischen Neiden und dem Abzweig Döbern/Mockritz Gesamtsperrung Überflutung, die Ortslage Mockritz ist über Döbern noch erreichbar, bauliche Maßnahmen zur Wiederherstellung nötig
K 8990 zwischen Drebligar und Polbitz Gesamtsperrung  
GVStr. zwischen Neubleesern und Döhlen freigegeben Freigabe 11.06.
kommunal kommunale Straße in Oelzschau in Ri. Seydewitz Gesamtsperrung  
Torgau Elbstraße Gesamtsperrung  
  Elbe-Radweg Gesamtsperrung  

 

11.06.2013 - 16.40 Uhr

Was tun gegen Stechmücken?

Stechmücken legen ihre Eier in stehende Gewässer ab, wo sich die Larven entwickeln. Als Brutgebiet dienen z.B. Flussauen, Feuchtwiesen, überschwemmte Felder, Pfützen oder die Regentonne im Garten.

Der menschliche Geruch lockt Mücken an und bietet ihnen auch Orientierung in der Dunkelheit. Besonders Mückenweibchen haben einen sehr guten Geruchsinn, da sie auf die Blutmahlzeit angewiesen sind.

Schützen können sich Bewohner in besonders gefährdeten Gebieten durch das Anbringen von Mückengittern/ Gazefenstern und -türen in Gebäudeöffnungen und Moskitonetzen über Schlafmöglichkeiten. Individuelle Anwendung von Haushaltsinsektiziden bei schwachem Befall in Wohnungen ist sinnvoll.

Durch die richtige Kleidungswahl kann man lästige Mückenstiche verhindern. Es eignet sich vor allem helle, geschlossene Kleidung. Dünne Stoffe stellen für Mücken kein Problem dar.
Auf Parfüm sollte verzichtet werden, da blumige Duftnoten Insekten noch anlocken.
Wer sich doch leicht sommerlich Kleiden möchte, sollte als Schutz vor den Insekten ein Mückenschutzmittel verwenden. Beim Auftragen der Abwehrmittel sollte man darauf achten, möglichst alle freiliegenden Hautflächen zu benetzen. Der Mückenschutz sollte mehrmals am Tag erneuert werden. Schwitzen und Abreibungen der Haut können den Schutz entfernen.

Achtung! Mittel mit ätherischen Ölen bieten keinen ausreichenden Mückenschutz! Sie können jedoch die Schleimhäute reizen.

Gegen das Jucken bei Mückenstichen sollten kühle, juckreizstillende Gels aufgetragen werden. Möglichst das Kratzen auf der Einstichstelle vermeiden, da es zu Entzündungen und Infektionen kommen kann. Starke Hautreaktionen sollten gekühlt werden.
Sollte es zu allergischen Reaktionen (Bläschenbildung, großflächige Rötungen, stark aus-geprägte Schwellungen) kommen sollte der Hausarzt aufgesucht werden.

 

11.06.2013 - 12.00 UhrAufhebung Katastrophenalarm an der Mulde


Nach eingehender Lageprüfung durch den Katastrophenstab Nordsachsens wurde der Katastrophenalarm für den Bereich der Mulde am heutigen Tag um 12.00 Uhr aufgehoben.

Für das gesamte Gebiet der Elbe bleibt dieser weiterhin bestehen.

 

11.06.2013 - 10.30 Uhr

 

Die Gemeinde Beilrode bitte viele freiwillige Helfer heute, 13 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Zwethau und Sandsack-Station Beilrode, zum Entleeren der Sandsäcke.

 

11.06.2013 - 09.00 Uhr

 

Gemeinde Cavertitz, Ortslage Außig steht nicht mehr unter Wasser. Evakuierung wurde aufgehoben. Beräumung der Ortslage beginnt.

 

10.06.2013 - 19.35 Uhr

Landkreis Nordsachsen richtet Spendenkonto ein

Der großen Spendenbereitschaft Rechnung tragend, hat der Landkreis Nordsachsen ab sofort ein Spendenkonto für die Flutopfer der Hochwasserkatastrophe im Landkreis Nordsachsen eingerichtet.

Die Spenden, die auf diesem Konto eingehen, werden zu gegebener Zeit ausschließlich an geschädigte Bürgerinnen und Bürger ausgereicht und keine Schäden an öffentlicher Infrastruktur (Straßen, Deiche,.....) beseitigt.

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

Konto: Fluthilfe Nordsachsen
Konto-Nr.: 1111111118
Bankleitzahl: 86055592
Sparkasse Leipzig

 

10.06.2013 - 17.54 Uhr

 

Ministerpräsident Tillich besucht Torgau

 

vergrößern

 

 10.06.2013 - 17.00 Uhr

 

Information des Gesundheitsamtes:

Schutz-Maßnahmen nach dem Wasserabfluss infolge Hochwasser/Überschwemmung


Die größten hygienischen Probleme ergeben sich nach einer Überschwemmung, bei den Aufräumarbeiten in privaten und gewerblichen Bereichen.

Vorsorglich weist das Gesundheitsamt auf Empfehlung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Vermeidung von Infektionsgefahren beim Umgang mit Lebensmitteln auf folgendes hin:

 Umgehende Entsorgung von durchfeuchteten, kontaminierten Lebensmitteln.
 Keine überängstliche Bevorratung von Lebensmitteln (Gefahr von Schimmelbefall u.ä.).
 Für alle Reinigungsarbeiten Wasser aus dem zentralen Trinkwassernetz verwenden.
 Konserven sind vor dem Öffnen gründlich zu reinigen.
 Alles Obst und Gemüse, welches mit Überschwemmungswasser in Kontakt gekom-men ist, vernichten, auf keinen Fall essen.
 Entsorgung von Gemüse und erdnahem Obst aus dem überschwemmten Garten durch Untergraben bzw. Kompostieren.
 strikte Einhaltung der allgemein empfohlenen hygienischen Maßnahmen, wie gründliches Händewaschen besonders nach Aufräumarbeiten und vor der Zubereitung und dem Verzehr von Lebensmitteln.
 Kein Verzehr von Lebensmitteln, während der Aufräumarbeiten vor Ort.
 Betroffene Arbeitsflächen mit klarem Wasser reinigen. Geschirr, das mit Über-schwemmungswasser in Berührung gekommen ist, erst nach gründlicher Reinigung wieder benutzen.
 Beim Auftreten von Krankheitszeichen, insbesondere Durchfall, Erbrechen, Fieber sowie bei Verletzungen ist ein Arzt aufzusuchen.
 Gartenbesitzer sollten daran denken, dass Wasser aus Teichen und Bächen nach einer Überschwemmung für die Bewässerung von Gemüse, Feldfrüchten, Obst u. ä. nicht uneingeschränkt geeignet ist.

Weitere allgemeine hygienische Hinweise, Hinweise zur Müll- und Fäkalienentsorgung sowie zur Medizinischen Versorgung sind unter www.sms.sachsen.de zu finden.

 

10.06.2013 - 13.22 Uhr

Schulbetrieb Landkreis Nordsachsen

Auf Grund der einschätzbaren Lageentwicklung der Hochwassersituation im Landkreis Nordsachsen werden am morgigen Tag, mit Ausnahme in Beilrode und Arzberg, alle Schulen wieder regulären Schulbetrieb durchführen. Ab Mittwoch findet auch in Beilrode und Arzberg der Unterricht wieder planmäßig statt.

Die Schülerbeförderung wird sowohl im öffentlichen Personennahverkehr als auch im Schülerspezialverehr stattfinden.

Einschränkungen wird es wie folgt geben:

Linien 762, 802, 817 keine Bedienung der Haltestellen Außig, Seydewitz B 182 und Mühlberg Busbf.
Linie 751 keine Bedienung der Haltestellen Döhlen und Neubleesern
Linie 766 keine Bedienung der Haltestelle Tauschwitz

Stadtverkehr Torgau keine Bedienung der Haltestellen Elbstraße/Parkplatz, Elbstra-ße/Denkmal, Kulturhaus, Rosengarten
Linie 783 Betrieb vorläufig eingestellt
Linie 233 Anbindung Glaucha in beide Richtungen über Behelfsweg nach und von Wellaune
Linie 239 Bedienung zwischen Bad Düben und Löbnitz, keine Weiterfahrt nach Pouch

 

 

 

10.06.2013 - 09.00 Uhr

 

Niederländische Pioniere verlassen Torgau - Eine Region sagt „Hartstikke bedankt"!

vergrößern
Im Rahmen eines Appells am heutigen Tag - 08.00 Uhr - auf dem Gelände der Straßenmeister Torgau - Außenring 1, 04860 Torgau, fand in Anwesenheit des nordsächsischen Landrates Michael Czupalla, trotz aller Hochwasserdramatik, eine kleine Verabschiedung der Soldatinnen und Soldaten der 101. Pionierbataillon der Niederländischen Streitkräfte statt.

„Ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich, auch im Namen der Torgauer Oberbürgermeisterin, Andrea Staude, sowie der vielen Menschen in unserer Region. Sie haben uns unbürokratisch und ohne groß zu fragen geholfen, in einer außergewöhnlich kritischen Situation.", so Landrat Michael Czupalla. vergrößern

Eigentlich war ein Übungsplatzaufenthalt in Ohrdruff/ Thüringen geplant, doch es wurde ein realer Hochwassereinsatz in der Region Torgau an der Elbe.

Sofort erklärten sich die verbündeten Streitkräfte zur Hilfe bereit und halfen mit etwa 200 Soldaten unermüdlich und rund um die Uhr, den Fluten zu trotzen.

Heute werden Sie nun die Region wieder verlassen. Und diese Region ist Ihren „Helfern auf Zeit" unermesslich dankbar.


VIELEN DANK! - Hartstikke bedankt!

 

09.06.2013

 

Kräfteübersicht (Stand: 17.15 Uhr)

Dommitzsch: 94 FW / 173 BW / 21 Ziv / 10 Pol

Torgau: 37 FW / 16 Pol / 25 BW

Belgern: 34 FW / 10 Pol / 156 BW

Cavertitz: 11 FW / 7 Pol / 10 THW

Beilrode: 93 FW / 585 BW / 51 Ziv / 12 Pol

86 BW Stab und Versorgung

130 Betreuungszüge

 

Kräfteübersicht (Stand: 10.00 Uhr) (EK=Einsatzkräfte)

Dommitzsch: 81 EK Feuerwehr / 24 Zivilisten / 45 Niederländer / 258 Bundeswehr / 33 THW / 10 Polizei

Torgau: 31 EK FW / 16 Pol

Belgern: 30 EK FW / 10 Pol / 92 BW

Cavertitz: 8 EK FW / 7 Pol / 3 Ziv

Beilrode: 81 EK FW / 185 BW / 80 Ziv / 12 Pol

Versorgungszüge: 130 EK

 

 

08.06.2013 

 

Schülerverkehr Bad Düben

Ab dem kommenden Montag kann der Schülerverkehr in und um Bad Düben wieder gewährleistet werden. Dies gilt auch für Roitzschjora und Löbnitz.

 

Kräftemeldung Bereich Mulde (Stand: 15.00 Uhr)

Eilenburg: FFW 30

Zschepplin: FFW 40

Bad Düben: FFW 28

Löbnitz: FFW 20

Feuerwehr ingesamt: 118

THW: 33

Versorgungszug: 48

Polizeivollzugsdienst: 2

Bundeswehr Stab Delitzsch: 3

Zivilisten: 52

FB Feuerwehr: 2

Gesamt: 258 Einsatzkräfte

 

Kräftemeldung Bereich Elbe (Stand: 11.00 Uhr)

Dommitzsch / Elsnig: FWW 209

Torgau: FFW 33

Belgern: FFW 10

Cavertitz: FFW 18

Ostelbien: FFW 176

Deponie Torgau (FFW Mockrehna): 12

Feuerwehr insgesamt: 446

THW: 52

Versorgungs-/Rettungszüge: 100

Polizeivollzugsdienst: 16

Bundeswehr: 883

Niederländer: 40

Zivilisten: 1396

TEL: 13

Gesamt: 2946 Einsatzkräfte

 

B 2 wieder befahrbar

Seit 11.00 Uhr ist die B 2 wieder befahrbar. Die bisherigen Sperrungen zwischen Wellaune und Bad Düben sowie ab Krostitz in Richtung Bad Düben sind aufgehoben. Die Muldebrücke in Bad Düben ist einseitig gesperrt. In Wellaune wird der Verkehr durch eine Ampel geregelt. 

 

 

Soforthilfeprogramm ist angelaufen. Die Auszahlung erfolgt in den Kommunen (dort, wo die Aufräummaßnahmen bereits begonnen haben!) Hier finden Sie den Erlass und das Formular. Bitte bringen Sie den Personalausweis mit.  download####(PDF, 723 kB)

 

07.06.2013

 


  • Auf Grund der aus heutiger Sicht nicht einschätzbaren Lageentwicklung der Hochwassersituation im Landkreis Nordsachsen kann an folgenden Schulen auch am Montag, 10.06.2013, der Unterricht nicht wieder aufgenommen werden: Grundschule Arzberg, Grundschule Belgern, Grundschule Beilrode, Grundschule Cavertitz, Grundschule Dommitzsch, Grundschule Torgau NordWest, Grundschule Torgau Am Rodelberg, Grundschule Torgau An den Promenaden, Grundschule Weßnig, Grundschule pro Montessori Torgau, Mittelschule Beilrode, Mittelschule Katharina von Bora Torgau, Mittelschule Nordwest Torgau, Johann-Walter-Gymnasium Torgau, Mittelschule pro Montessori Torgau, Förderschulzentrum Torgau, Berufsschulzentrum Torgau. Die Schülerbeförderung wird sowohl im öffentlichen Personennahverkehr als auch im Schülerspezialverehr stattfinden, Einschränkungen wird es dort geben, wo die Befahrbarkeit der Straßen nicht gewährleistet ist. Aus diesem Grund wird auch im Altkreis Delitzsch eine Beförderung der Schüler aus den Orten/Ortsteilen: Glaucha, Hohenprießnitz (Richtung Bad Düben), Wellaune, Schnaditz, Tiefensee, Roitzschjora in Richtung Bad Düben bzw. Eilenburg nicht möglich sein.

  • Aktuelle Straßensperrungen
 
Fluss: Mulde    
       
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 107 zw. Hohenprießnitz und Wellaune Gesamtsperrung Straße bei Glaucha unterbrochen
B 2 zwischen Wellaune und Bad Düben Einschränkungen frei mit Ampelregelung
S 12 S 12/ L 139 von Löbnitz in Richtung Pouch Gesamtsperrung Straße auf ca. 300 m weggebrochen
K 7412 zwischen S 11 und OL Gruna Gesamtsperrung nur mit Boot
GVS zwischen Poßdorf und Sausedlitz Gesamtsperrung  
       
Fluss: Elbe    
       
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 182 zwischen S 21 (Brücke Mühlberg) und OL Außig einschl. OL Seydewitz Gesamtsperrung Umleitung: ab Staritz über K 8924 - Wohlau - Treptitz - K 8922 - Schirmenitz - B182
B 182 zw. Wörblitz und Landesgrenze Sachsen-Anhalt Gesamtsperrung Umleitung: ab Wörblitz über K8901 - Falkenberg - Kossa - Söllichau - L128 - Bad Schmiedeberg - Pretzsch - B182 in beide Richtungen
B 183 zwischen Abzweig B 87 und einschließlich OL Graditz Gesamtsperrung wegen Überflutung gesperrt, Umleitung über S 25
B 182 Sperrung Ortslage Dommitzsch Gesamtsperrung wegen Überflutung gesperrt
S 16 zwischen Dommitzsch und Fähre Gesamtsperrung  
S 21 S21/L66 in/aus Ri. Mühlberg Gesamtsperrung  
K 8913 zwischen Köllitzsch und Elbfähre Gesamtsperrung  
K 8914 Tauschwitz - Elbfähre Gesamtsperrung  
K 8917 Ammelgoßwitz Gesamtsperrung  
K 8989 zwischen Neiden und dem Abzweig Döbern/Mockritz Gesamtsperrung Überflutung, die Ortslage Mockritz ist über Döbern noch erreichbar
K 8990 zwischen Drebligar und Polbitz Gesamtsperrung  
kommunal kommunale Straße in Oelzschau in Ri. Seydewitz Gesamtsperrung  
Beilrode kommunale Straße Neubleesern - Döhlen Gesamtsperrung Überflutung der Straße, Überflutung der Ortslage Neubleesern befürchtet
Torgau Elbstraße Gesamtsperrung  
  Schließung der Deichscharte Repitz aus Ri. K 8987    
  Schließung der Deichscharte Welsau in Ri. K 8987    
  Elbe-Radweg Gesamtsperrung  
       
Fluss: Weiße Elster    
       
Straßenkategorie Straßenbereich Art der Sperrung Datum/Bearbeitungsvermerk
B 186 zwischen Schkeuditz und Dölzig, einschl. Abzweig Kleinliebenau Gesamtsperrung  

 

 

 

06.06.2013 - 15.20 Uhr

Kräftemeldung Bereich Elbe (Stand 12.00 Uhr)

 

Dommitzsch/ Elsnig - 91 FFW Deichsicherung über 3 km

Torgau - 25 FFW Sandsacklogistik/ Deichsicherung

Belgern: 69 FFW Deichsicherung

Cavertitz - 19 FFW - Eigenschutz/ Gefahrenabwehr

Feuerwehrkräfte insgesamt: 204

THW 80

Versorgungs/ Rettungszüge 33

Polizeivollzugsdienst 9

Bundeswehr - 685

Niederländer - 75

Zivilisten ca. 267

TEL 12

gesamt: 1365 Einsatzkräfte

 

06.06.2013 - 14.39 Uhr

Zschepplin:

Schlitzung des Deichs Bad Düben/ Hohenprießnitz bei km 3+ 470 angeordnet

 06.06.2013 - 14.00 Uhr

Schulbetrieb Landkreis Nordsachsen

Nach gegenwärtiger Lage und in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Hochwassersituation im Landkreis Nordsachsen kann mit Ausnahme der selbst betroffenen oder als Ausweichquartier vorgesehenen:
• Grundschule Arzberg
• Grundschule Belgern
• Grundschule Beilrode
• Grundschule Cavertitz
• Grundschule Dommitzsch
• Grundschule Torgau NordWest
• Grundschule Torgau Am Rodelberg
• Grundschule Torgau An den Promenaden
• Grundschule Weßnig
• Grundschule pro Montessori Torgau
• Grundschule Löbnitz
• Mittelschule Beilrode
• Mittelschule Katharina von Bora Torgau
• Mittelschule Nordwest Torgau
• Johann-Walter-Gymnasium Torgau
• Mittelschule pro Montessori Torgau
• Förderschulzentrum Torgau
• Berufsschulzentrum Torgau
der Unterricht wieder aufgenommen werden. Die Schülerbeförderung wird sowohl im öffentlichen Personennahverkehr als auch im Schülerspezialverkehr stattfinden, Einschränkungen wird es dort geben, wo die Befahrbarkeit der Straßen nicht gewährleistet ist.
Aus diesem Grund wird auch im Altkreis Delitzsch eine Beförderung der Schüler aus den Orten/Ortsteilen:
• Glaucha
• Hohenprießnitz (Richtung Bad Düben)
• Wellaune
• Schnaditz
• Tiefensee
• Roitzschjora
in Richtung Bad Düben bzw. Eilenburg nicht möglich sein.

 

06.06.2013 - 09.57 Uhr

 Elbe:

 

vergrößern

Blick auf die Elbe von Schloß Hartenfels

Torgau:

 

  • Das Aquavita hat ab morgen wieder planmäßig geöffnet.
  • niederländische Streitkräfte auf dem Weg nach Torgau - Unterstützen im Hochwassereinsatz im Raum Torgau

 Mulde:

 

  • Stromversorgung in den Bereichen Glaucha, Hohenprießnitz und Zschepplin wieder hergestellt.

 

 

06.06.2013 - 06.30 Uhr

 

Hochwassersituation Elbe:

 

 

• Elbe/Torgau:

Pegel Riesa, Stand von 02:00 Uhr 9,27 m; k. A m³/s steigendend
Pegel Torgau, Stand von 02:00 Uhr 8,49 m ; 3.380 m³/s steigend

es wird für den morgigen Vormittag ein sehr langer Scheitel erwartet

  • Cavertitz (Außig):

 

Dahledeich - Messpfähle gesetzt
Dahledeich in Richtung Außig massive Überflutung der Deichkrone

Dahledeich vor OL Seydewitz Überströmung der Dammkrone, Bundesstraße
Elbdeich in Richtung Pumphaus ca. 100 m massive Überflutung der Deichkrone
in OL Außig steht Wasser
zwischen „Kurzer Weg" Richtung Schirmenitz Damm gebrochen, Auenfläche wird überflutet, Wasser läuft mit starker Strömung in Richtung Paußnitz, LK Meißen

  • Belgern-Schildau: 
Brücke Mühlberg gesperrt
Seydewitz ist überflutet
Dammbau Höhe Schlachthof in Höhe B 182 zur Sicherung Kläranlage und Schlachthof

  • Beilrode: 

 

zwischen Döhlen und Rosenfeld auf einer Länge von 4 - 5 m und 1 m Breite aufschwemmendes Flies wasserseitig, Aufbringung Sandsäcke durch FF Zwethau

Deichzustand erscheint sehr instabil

  • Elsnig:
Aufkadung Deich
  • Dommitzsch: 

Sicherung privater Grundstücke
Keine Schäden im Territorium Dommitzsch und Elsnig- ständig steigende Wasserpegel in den Territorien

Stabilisierung Deich zum Grenzbach durch Sandsäcke ist abgeschlossen, Zufahrt Fähre über S 16 gesperrt; 

Deichverteidigungsmaßnahmen in Mockritz, Döbern u. Elsnig
Deichstabilisierung in Greudnitz, Objektsicherung in Greudnutz, Wörblitz u. Proschwitz
Befestigung Pumpstation Wörblitz
Elbdamm Döbern Richtung Mockritz wird mit Sandsäcken aufgelastet
Querdeich zum Wäldchen wurde aufgelastet

  • Torgau:

vorbeugender Hochwasserschutz (Deichläufer, Sandsäcke befüllen....)
Schutz Flachglaswerk durch Sandsäcke

 

05.06.2013 - 17.36

Elbe:

Mühlberg:

 

  • Landrat Elbe-Elster hat 11.15 Uhr Katastrophenalarm ausgerufen
  • um 14.26 Brücke Mühlberg gesperrt
  • Mühlberg wird evakuiert

 

Hochwasserschutzmaßnahmen Beilrode:

 

  • Umfangreiche Deichschau mit Feuerwehr durchgeführt
  • Deichhöhe zwischen Zwethau und Torgau stichpunktartig gemessen
Torgau:

  • Pegel Torgau 05.06.1319.00 Uhr (825 cm), Abschätzung 08.06.13, 01.00 Uhr Pegelstand (895-925 cm) dann gleichbleibend/ langsam fallend
  • Für die Schlachthofstraße gilt ab 18.00 Uhr generelles Halte- und Parkverbot. Bitte die Info an alle Anwohner weitergeben. Radfahrer werden gebeten nicht entgegen der Einbahnstraßenregelung zu fahren.
  • 17.21 Uhr - Information der Großen Kreisstadt Torgau bei Facebook: Nach Lagebesprechung im Rathaus: Zunächst ein großes Dankeschön an alle Helfer! Jetzige Prognosen gehen von einem Scheitel von ca. 9,20 m am Freitag aus. Es wird damit gerechnet, dass der hohe Wasserstand 4-5 Tage anhalten wird. Alle wichtigen Punkte wurden verstärkt und erhöht. Am heutigen Tag wurden genügend Sandsäcke für die Deichverteidigung gefüllt, sodass genügend Reserven vorhanden sind und zunächst morgen keine weitere Abfüllung erfolgt. Falls sich in der Nacht oder am morgigen Tag Schwachstellen bilden sollten, informieren wir wo und wie Hilfe benötigt wird.
  • Die Elbbrücke bleibt weiterhin offen. Eine Evakuierung der Stadt ist mit jetzigem Stand nicht geplant.
    Daumen hoch an alle (!!!) aus dem "Kat-Stab des Rathauses"!

Belgern-Schildau:
  • Seydewitz seit 04.06. evakuiert (30 Personen)
  • Dammbau Höhe Schlachthof an der B182 zur Sicherung Kläranlage und Schlachthof
  • Seydewitz ist überflutet
  • B182 Ortslage Seydewitrz gesperrt - Kreisstraße nach Ammelgroßwitz
  • Sicherungsmaßnahmen am Siel Plotha, Fährhaus Mühlberg, Deich Kranichau
  • 110 Mitglieder des THW am Volkshaus Schildau
Arzberg:
  • 250 Personen füllen Sandsäcke
Dommitzsch:
  • Elbradweg ist gesperrt
  • die Zufahrtsstraße zu Polpitz gesperrt (Überflutung) - Kreisstraße-Elbstraße- zum Fährhaus-Staatsstraße gesperrt
  • Keine Schäden im Territorium der Stadt Dommitzsch und der Gemeinde Elsnig
  • Abwasserbeseitigung Dommitzsch eingeschränkt (Pumpwerk außer Betrieb)
  • Stabilisierung des Deichs am Grenzbach in Dommitzsch durch Sandsäcke abgeschlossen
  • In Wörblitz Befestigung der Pumpstation
  • In Greudnitz Objektsicherung
  • In Elsnig wird der Damm in Döbern mit Sandsäcken aufgelastet
  • Bundeswehr mit 50 Soldaten im Einsatz bei Deichstabilisierung
  • Deichverteidigungsmaßnahmen in Mockritz, Döbern und Elsnig
 

Mulde:

Löbnitz/ Sausedlitz:

  • Pegel des Seelhausener Sees bei 84 m
  • Orte wurden komplett evakuiert
Information für die Bewohner von Löbnitz und Sausedlitz

Seit heute Morgen 11.00 Uhr mussten auf Grund der aktuellen Hochwassersitua-tion an der Mulde die Orte Löbnitz und Sausedlitz evakuiert werden. Diese Maßnahme war zwingend notwendig. Sie ist rein vorsorglich und vorbeugend. Die Dauer der Evakuierung kann zeitlich noch nicht eingegrenzt werden, dauert jedoch zumindest bis morgen früh. Diese Maßnahmen mussten durch den Katastrophenstab aus folgendem Grund angeordnet werden:

1. Die Mulde hat sich im Bereich westlich Löbnitz ein neues Bett gesucht und läuft nunmehr nahezu ungehindert in den Seelhausener See. Dieser ist zwischenzeitlich vollgelaufen und es kommt bereits zu einem Überlauf in den Großen Goitzschesee.

2. Sofern es zu einem Bruch des Deichs zwischen Seelhausener See und Großem Goitzschsee kommen sollte, besteht im Sog des abfliesenden Wassers die Gefahr von Grundbrüchen (Ein Grundbruch ist ein Versagen des Bodens. Er tritt ein, wenn die Belastbarkeit des Bodens überschritten wird.)

3. Das Ziel aller Maßnahmen ist es, den Zufluss zum Seelhausener See effektiv zu verringern. Um einen möglichen Dammbruch zu verhindern.

 

  • Evakuierte Menschen sind in der Sporthalle des Berufsschulzentrums untergebracht
  • Lober-Leine-Kanal - Deichbruch im Bereich Sachsen-Anhalt - Wasser fließt in die Goitzsche

 

Jesewitz:

 

  • Kossen und Groitzsch wurden Gebäude auf Schäden begutachtet - keine wesentlichen Statik-relevanten Schäden festgestellt
  • Wasser stark rückläufig

 

 

Zschepplin:

 

  • Pegel fallen sehr langsam in allen Ortslagen der Gemeinde
  • Deichöffnung als Entlastungsmaßnahme am Siel Glaucha wird in Erwägung gezogen
  • B107 zwischen Wellaune und Glaucha nicht befahrbar, wird überströmt und ist stark beschädigt

 

05.06.2013 - 14.46 Uhr

Seydewitz seit 04.06.2013 24.00 Uhr evakuiert - 30 Personen

 

05.06.2013 - 13.15 Uhr

Amtliche Mitteilung der Stadtverwaltung Eilenburg zur Hochwassersituation
in Eilenburg von 10.00 Uhr


Auflösung der Evakuierung
Die Notunterkünfte in den Grundschulen Eilenburg Berg und Eilenburg Ost werden bis zum Mittag aufgelöst. Die Innenstadt ist wieder für den Fahrverkehr freigegeben. Der Katastrophenalarm besteht aber weiterhin.
Die Infotelefone der Stadtverwaltung sind immer noch besetzt und unter den Rufnummern: 03423 / 652 -0, 03423 / 652 261, 03423 / 652 263 und 03423 / 652 265 zu erreichen.


Stadtfest
Das Stadtfest, welches vom 7. - 9. Juni 2013 stattfinden sollte, fällt ersatzlos aus.


Eigenbetrieb Kulturunternehmung Eilenburg
Die Schwimmhalle, das Museum und die Stadtbibliothek bleiben bis Montag, dem 10.06.2013 geschlossen. Ab Montag gelten die regulären Öffnungszeiten.


Auspumpen von Kellern
Es wird darauf hingewiesen, dass das Auspumpen von Kellern zu statischen Schäden an Gebäuden führt. Es wird dazu aufgefordert die Keller erst leer zu pumpen, wenn die Mulde ihr normales Flussbett erreicht hat.


Sperrmüll
Hochwasserbetroffenen, welche zur Entsorgung von Sperrmüll einen Container benötigen, melden sich bitte bei der Remondis Eilenburg GmbH unter der Telefonnummer: 03423 / 690130.

 

05.06.2013 - 13.13 Uhr

 

Sammelräume für die Evakuierung in Löbnitz und Sausedlitz befinden sich im Eichenast Löbnitz sowie im Haus der Begegnung in Sausedlitz

05.06.2013 - 13.00 Uhr

Tetanusschutz nach Hochwassersituation


Nach Rückzug des Hochwassers in den Gemeinden und den anstehenden Aufräumarbeiten weist das Gesundheitsamt auf Empfehlung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales die Bevölkerung auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Tetanus hin.

Entsprechend den geltenden Impfempfehlungen sollte dieser nach 10 Jahren aufgefrischt werden. Die Impfung sollte wenn nötig durch Vierfachkombinations-Impfung vorzugsweise durch Hausärzte erfolgen.

Nach Mitteilung des SMS besteht für weitere Impfungen aufgrund der epidemiologischen Situation keine Indikation.

In Abstimmung mit den Gemeinden bietet das Gesundheitsamt Impftermine ortsnah an. Über die Orte und Termine wird zeitnah informiert. 

 

05.06.2013 - 12.53 Uhr

 

Schulen im Altkreis Torgau-Oschatz bleiben morgen geschlossen

Auf Grund der aktuellen und weiterhin zu erwarteten Hochwassersituation im Verlauf der Elbe ist für den morgigen Tag kein Schulunterricht im Altkreis Torgau-Oschatz. Der Schülerverkehr kann nicht abgesichert werden. Eine Notbetreuung für ankommende Kinder und Jugendliche kann möglich sein. Die Eltern werden gebeten, sich an der jeweiligen Schule zu informieren.

 

05.06.2013 - 11.00 Uhr

 

Zwangsevakuierung der Gemeinden Löbnitz und Sausedlitz

Auf Grund der derzeitigen Hochwassersituation an der Mulde macht es sich erforderlich, die Gemeinden Löbnitz und Sausedlitz zwangszuevakuieren.

Die Bevölkerung wird dazu aufgefordert, den Anweisungen der Einsatzkräfte, insbesondere der Polizei, Folge zu leisten.

Die Maßnahme hat bereits begonnen.

 

05.06.2013 - 10:45 Uhr

Aktuelle Information zur Situation in Torgau:

Es gibt derzeit in Torgau keine Sperrungen der Zufahrten zur Stadt. Auch Evakuierungen sind derzeit in Torgau nicht vorgesehen. 

04.06.2013 - 14.00 Uhr

Auf Grund der aktuellen und weiterhin zu erwarteten Hochwassersituation im Verlauf der Elbe ist für den morgigen Tag kein Schulunterricht im Altkreis Torgau-Oschatz. Der Schülerverkehr kann nicht abgesichert werden. Eine Notbetreuung für ankommende Kinder und Jugendliche kann möglich sein. Die Eltern werden gebeten, sich an der jeweiligen Schule zu informieren.

04.06.2013 - 08.00 Uhr

Straßensperrungen Landkreis Nordsachsen

Auf Grund der Hochwassersituation sind im Landkreis Nordsachsen folgende Straßen gesperrt:

B 107 Ortslage Glaucha;
B2 Ortsausgang Bad Düben-Leipzig (Muldebrücke);
K 7412 Gruna, Hainicher Straße von Eilenburg nach Hainichen,
B 186 Sperrung Dölzig-Schkeuditz;
S 11 Schnaditz - Tiefensee;
K 8917 Ammelgoßwitz
S12 - Löbnitz - Bitterfeld

 

03.06.2013 - 22.15 Uhr

 

Katastrophen-Voralarm für den Flussbereich Obere Elbe ausgelöst

Am 03.06.2013 löste der Landrat des Landkreises Nordsachsen, Michael Czupalla, um 22.00 Uhr für den Flussbereich Obere Elbe Katastrophen-Voralarm aus. Die technische Einsatzleitung wird eingerichtet. Die Bürgermeister wurden informiert.

Für die Stadt Eilenburg kann noch keine Entwarnung gegeben werden. Obgleich sich die Pegelstände der Mulde weiterhin auf sehr hohem Niveau bewegen, konnten die neu geschaffenen Hochwasserschutzanlagen die Überflutung der Innenstadt jedoch bislang wirksam verhindern. Die Tendenz geht, nach vorsichtig optimistischer Einschätzung, in Richtung sinkender Pegel.  

 

03.06.2013 - 19.55 Uhr

 

aktuelle Straßensperrungen:

 

B 107 Ortslage Glaucha;

B2 Ortsausgang Bad Düben-Leipzig;

K 7412 Gruna, Hainicher Straße von Eilenburg nach Hainichen,

B 186 Sperrung Dölzig-Schkeuditz;

S 11 Schnaditz - Tiefensee;

K 8917 Ammelgoßwitz

 

03.06.2013 - 17.30 Uhr

Mulde:

Der Schwerpunkt der Hochwasserbekämpfung im Landkreis Nordsachsen liegt auf der Mulde-Region.

Nach wie vor ist die Lage kritisch und der Scheitel der Flutwelle hat den Landkreis Nord-sachsen noch nicht erreicht.

Es werden Abflussmengen in Höhe von 2.500 bis 2.600 m³/s am Pegel Golzern erwartet. Dies entspricht einem Wasserstand von 850 bis 870 cm. Der Scheitel wird am Pegel Golzern für den späten Nachmittag des heutigen Tages erwartet. Man geht von Laufzeiten bis Eilenburg von 8 Stunden und bis Bad Düben von 15 Stunden aus. Gemäß Vorhersage ist davon auszugehen, dass sich die Welle bis Bad Düben nur unwesentlich abflachen wird. Damit würde das Hochwasserereignis am Pegel Bad Düben höher ausfallen als im Jahr 2002.

Schwerpunkt: Es sollen in Kürze mit Unterstützung der Bundeswehr und Kräften von Feu-erwehr und THW Teile der Hochwassermauern in Eilenburg durch Aufkadungen erhöht werden, um damit möglicherweise das Überströmen zu verhindern.

Aufgrund der aktuellen Hochwassersituation ist jedoch nicht auszuschließen, dass Wasser in die Stadt dringt.

Einwohner: BITTE VERLASSEN SIE IHRE WOHNUNG in der Eilenburger Innenstadt und ent-fernen Sie Ihr Fahrzeug aus der Innenstadt. Bitte bleiben Sie in den Notquartieren bzw. suchen diese auf. Neues zusätzliches Notquartier ist das Gymnasium in Eilenburg Ost, Hochhausstraße 49.

Auch am morgigen Tag werden alle Schulen im Altkreis Delitzsch geschlossen sein. Der Schülerverkehr kann nicht sichergestellt werden.

Sachstand Elbe:

Für die Elbe-Region ist bisher noch kein Katastrophenalarm ausgelöst. Unabhängig da-von ist auch im Bereich der Elbe in den kommenden Tagen mit einer Hochwasserlage zu rechnen. Es ist heute um 19.00 Uhr in Dresden mit der Hochwasser-Alarmstufe 4 zu rechnen.

Um hier frühzeitig die Stabsstrukturen von Städten, Gemeinden und Landkreis auf ein mögliches Szenario abstimmen zu können, entschied Landrat Michael Czupalla, bereits heute um 18.00 Uhr die Bürgermeister der Anrainerkommunen der Elbe in Nordsachsen zu einer Lagebesprechung nach Delitzsch einzuberufen.

Die Torgauer Elb-Brücke und die B 87 sind nicht gesperrt.

Weiße Elster:

Um 16.00 Uhr wurde in Schkeuditz Katastrophenvoralarm für den Bereich der Weißen Elster ausgerufen.

Das Nahleauslaßbauwerk wurde geöffnet.

 

03.06.2013 - 13.00 Uhr

 

Auch am morgigen Tag werden alle Schulen im Altkreis Delitzsch geschlossen sein. Der Schülerverkehr kann nicht sichergestellt werden.

 

03.06.2013 - 12.28

 

Seit 10 Minuten wird der Deich bei Gruna überströmt.

 

03.06.2013 - 12.00 Uhr

 

Alle Bürgerinnen und Bürger, die in den von der Evakuierung betroffenen Gebieten wohnen, werden dringend aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Es ist mit einer Hochwasserlage wie 2002 zu rechnen. Die Deiche werden überströmt werden. Unterschätzen Sie die Situation nicht, die Pegelhöchststände sind noch nicht erreicht.

 

03.06.2013 - 10.00 Uhr

 

Es werden an der Mulde Abflussmengen in Höhe von 2.500 bis 2.600 m³/s am Pegel Golzern erwartet. Dies entspricht einem Wasserstand von 850 bis 870 cm.

Der Scheitel wird am Pegel Golzern für den späten Nachmittag des heutigen Tages erwartet. Man geht von Laufzeiten bis Eilenburg von 8 Stunden und bis Bad Düben von 15 Stunden aus.

Gemäß Vorhersage ist davon auszugehen, dass sich die Welle bis Bad Düben nur unwesentlich abflachen wird. Damit würde das Hochwasserereignis am Pegel Bad Düben höher ausfallen als im Jahr 2002.

Die Deiche werden überströmt werden. Unterschätzen Sie die Situation nicht, die Pegelhöchststände sind noch nicht erreicht.

Alle Bürger in den Evakuierungsgebieten werden aufgefordert ihre Unterkünfte zu verlassen und die Notunterkünfte zu beziehen.

 

02.06.21.00 Uhr

Aktuelle Informationen zur Situation in Eilenburg unter

 

http://eilenburg.de/

 

  vergrößern

"Impression" aus Eilenburg

 

02.06.2013 - 18.13 Uhr

Landkreis Nordsachsen löst Katastrophenalarm für den Bereich der Mulde aus - Evakuierungsmaßnahmen beginnen

Der Landrat des Landkreises Nordsachsen, Michael Czupalla, rief am heutigen Tag um 15.00 Uhr den Katastrophenalarm für den Bereich der Mulde in Nordsachsen aus.

Der Katastrophenschutzstab des Landkreises Nordsachsen hat Arbeitsbereitschaft hergestellt.

Nach ausführlicher Vor-Ort-Besichtigung durch den Landrat sowie Abstimmung mit der Landestalsperrenmeisterei wurden um 16.00 Uhr die betroffenen Oberbürgermeister und Bürgermeister der Städte und Gemeinden Eilenburg, Doberschütz, Zschepplin, Laußig, Bad Düben, Laußig und Löbnitz über die aktuelle Lage informiert.

Es ist davon auszugehen, dass die Pegelstände des Hochwassers von 2002 erreicht und überschritten werden könnten. Es kann am 03.06.2013 gegen 01.00 Uhr mit dem ersten Überströmen von Deichen gerechnet werden. Dies bedeutet u.a., dass dann die Strom- und Wasserversorgung nicht mehr gewährleistet werden kann.

Die Städte und Gemeinden werden ab sofort die Evakuierungsmaßnahmen in folgenden Bereichen durchführen:

Eilenburg:

• Hainichen und Kläranlage
• Bei Rückfluss über Hainichen auch Teilbereiche von Eilenburg

Laußig:

• Teilbereiche Laußig
• Gruna komplett
• Teilbereiche Priestäblich

Doberschütz:

• Teilbereiche Mörtitz

Bad Düben:

• Schnaditz komplett und Klärwerk
• Teilbereiche Bad Düben
• Teilbereiche Tiefensee
• Teilbereiche Wellaune

Jesewitz:

• Teilbereiche Kossen

Zschepplin:

• Teilbereiche Niederglaucha
• Teilbereiche Oberglaucha
• Teilbereiche Zschepplin
• Teilbereiche Hohenprießnitz

Löbnitz:

• Teilbereiche Löbnitz
• Teilbereiche Roitzschjora

In den Kommunen werden schnellstens Notquartiere bereit gestellt. Alle Bürger in den genannten Bereichen werden aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Es ist auf die Anweisungen der örtlichen Krisenstäbe sowie der Polizei zu achten und ggf. Lautsprecherdurchsagen zu befolgen.

Der Krisenstab hat die Bürgertelefonnummern 0342029885555 und 0342029885556 sowie die Email-Adresse buergertelefon@lra-nordsachsen.de eingerichtet. Hier können Bürger rund um die Uhr ihre Anliegen anbringen.

Die B107 ist im Bereich zwischen Wellaune und Hohenprießnitz gesperrt. Es kann zu weiteren Sperrungen von Straßen kommen. Örtliche Ortsumgehungen werden ausgeschildert.

Die Schulen im Altkreis Delitzsch bleiben am 03.06.2013 geschlossen.

 

 02.06.2013 - 08.00 Uhr

Hier gelangen Sie direkt zum Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie zu den Hochwassernachrichten des Landeshochwasserzentrums:

Hochwasserinformationen

Bitte beachten Sie auch die Rundfunkdurchsagen!

 

 

  03.06.2013 - ab 02.00 Uhr

Bad Düben: Sperrung der Brücke über die Mulde entlang der B 2. Vorerst wird keine Umleitung eingerichtet. Empfohlen wird, auf die B 87 südlich von Eilenburg oder auf die B 183 über Bitterfeld auszuweichen.