Akkreditierung der Trichinenuntersuchungsstellen im Landkreis Nordsachsen erfolgreich abgeschlossen

Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt (LÜVA) Nordsachsen informiert:

Bereits seit dem Jahr 2009 unterliegen Trichinenuntersuchungsstellen, die die Trichinenuntersuchung nach der Digestionsmethode durchführen, der Akkreditierungspflicht. Abweichend davon wurde diese Frist durch die Europäische Union bis zum 31.12.2013 verlängert, wenn nachgewiesen wird, dass ein Akkreditierungsverfahren eingeleitet wurde.


Am 02. Juli 2012 wurde durch den Landkreis Nordsachsen bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) in Berlin der Antrag auf Erstakkreditierung seiner Trichinenuntersuchungsstellen gestellt.


Voraussetzungen für eine erfolgreiche Akkreditierung der Untersuchungsstellen waren die:

  • Schaffung der notwendigen baulichen und technischen Voraussetzungen
  • Bereitstellung von ausreichend qualifiziertem und geschultem Personal
  • Erstellung eines Qualitätsmanagementsystem nach DIN-ISO-Normen

Mit den vorbereitenden Arbeiten zur Akkreditierung wurden bereits im Jahr 2011 begonnen.

Die baulichen Voraussetzungen einzelner Trichinenuntersuchungsstellen genügten den Anforderungen an eine Akkreditierung nicht, so dass teilweise umfangreiche und kostenintensive Baumaßnahmen notwendig gewesen wären. Außerdem war es auf Grund der hohen Akkreditierungskosten pro Untersuchungsstelle unabdingbar, die Anzahl der Untersuchungsstellen drastisch zu reduzieren.


So haben ab 01. Juli 2012 nur noch drei von ehemals neun Trichinenuntersuchungsstellen Bestand, die in das Akkreditierungsverfahren einbezogen wurden:

  • Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt (LÜVA) Nordsachsen am Standort in Delitzsch
  • Die Außenstelle des LÜVA Nordsachsen am Standort in Torgau
  • Die Fleischuntersuchungsstelle an der Großschlächterei Färber in Belgern

Nach Abschluss der vorbereitenden Tätigkeiten wurden am 11. März 2013 die vollständigen Qualitätsmanagementdokumente mit den Antragunterlagen bei der DAkkS eingereicht.


Im Vorfeld der Akkreditierung der Trichinenuntersuchungsstellen war die Durchführung eines internen Audits durch Auditoren der Lebensmittelüberwachungsbehörden im Freistaat Sachsen notwendig. Zwei interne Auditoren, das waren amtliche Tierärzte der Landesdirektion Sachsen und eines Lebensmittelüberwachungsamtes, haben dieses interne Audit erfolgreich am 23. April 2013 im Landkreis Nordsachsen durchgeführt.


Das eigentliche Akkreditierungsverfahren durch die DAkkS an den drei Standorten der Trichinenuntersuchungsstellen des LÜVA Nordsachsen erstreckte sich über zwei Tage und erfolgte am
23. und 24. Mai 2013. Dieses Audit durch zwei Auditoren der DAkkS bestand in einer umfangreichen Dokumentenkontrolle des QM-Handbuches, einer Kontrolle der technischen und räumlichen Beschaffenheit der Laborräume und schloss eine Überprüfung der Laborabläufe in den Trichinenuntersuchungsstellen mit ein.


Im Ergebnis des Akkreditierungsverfahrens durch die DAkkS wurde bestätigt, dass die Durchführung der Trichinenuntersuchung und die Ausstattung der Trichinenuntersuchungsstellen entsprechend der DIN-ISO-Normen erfolgt und keine Abweichungen festzustellen sind.


Am 11. Dezember 2013 wurde dem Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Nordsachen für seine Trichinenuntersuchungsstellen der Akkreditierungsbescheid übergeben und damit der erfolgreiche Abschluss des Akkreditierungsverfahrens bestätigt.


Die Übergabe der Akkreditierungsurkunde durch die DAkkS im Dezember 2013 beendete eine Periode der intensiven, mehrjährigen Vorbereitung, sowohl in der Schaffung der baulich technischen Ausstattungen der Trichinenlabore als auch in einem stark erhöhten Arbeitsaufwand bei der Erstellung des Qualitätsmanagementsystems, durch geänderte Arbeitsabläufe und bei der Schulung des Untersuchungspersonals.

Dieser Prozess war nur durch eine sehr engagierte Tätigkeit der zuständigen Mitarbeiter und insbesondere der Qualitätsmanagementbeauftragten des LÜVA Nordsachsen zu realisieren.

 

DVM Mai

Amtstierärztin