Wohngeldnovellierung

 

Am 08. Oktober 2015 wurde im Bundesgesetzblatt das Gesetz zur Reform des Wohngeldrechts und zur Änderung des Wohnraumförderungsgesetzes (WoGRefG) verkündet. Damit kann die lange verhandelte Wohngeldnovellierung zum 01.01.2016 in Kraft treten.

Wesentliche Inhalte des neuen Wohngeldgesetzes werden die Anpassung der Wohngeldtabellenwerte, die Anhebung der regional gestaffelten berücksichtigungsfähigen Miet- bzw. Belastungshöchstbeträge und die Neufestsetzung der Mietenstufen sein. Mit der Wohngeldnovelle soll der bundesweiten Wohnkostensteigerung durch diese erstmalige Erhöhung des Leistungsniveaus seit 2009 Rechnung getragen werden. So haben sich seit 2009 bundesweit durchschnittlich die Bruttowarmmieten um 9% erhöht, die Steigerung der Kosten für Strom, Gas und andere Brennstoffe liegt sogar bei 17%.

Eine Heizkostenkomponente wird es im Wohngeld trotz zwischenzeitlich anders lautender Meldungen nicht geben, als Ausgleich wurden aber die Wohngeldtabellenwerte deutlich angehoben.

Es wird damit gerechnet, dass durch die Leistungsverbesserungen im Jahr 2016 etwa 1.370  Haushalte im Landkreis Nordsachsen erstmals von den Leistungen nach dem Wohngeldgesetz profitieren können oder aus anderen Leistungsbereichen wie Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung im Alter in den Wohngeldbezug wechseln werden.

Wenn Sie bereits im Wohngeldbezug sind UND Ihr Bewilligungszeitraum bis in das Jahr 2016 hineinreicht, brauchen Sie nichts zu tun. Per automatisierter Neuentscheidung werden alle bereits bewilligten Haushalte im Januar 2016 nach neuem Recht beschieden. Sie erhalten also einen neuen Bescheid für die Zeit ab 01.01.2016 bis zum Ende des zuvor festgesetzten Bewilligungszeitraumes. Dadurch wird sichergestellt, dass die Leistungsverbesserungen allen Berechtigten zeitnah zu Gute kommen.

Alle diejenigen, welche noch nicht im Leistungsbezug nach dem Wohngeldgesetz sind, ihren Anspruch aber gern prüfen lassen möchten, haben die Möglichkeit einen entsprechenden Antrag auf Miet- oder Lastenzuschuss zu stellen. Unter www.wohngeld.org erhalten Sie einen ersten Überblick über die Voraussetzungen einer Unterstützung durch Wohngeld. Die Mitarbeiter der Bürgerbüros des Landratsamtes in Torgau, Delitzsch, Eilenburg und Oschatz sowie die Sachbearbeiter der Wohngeldbehörde des Landratsamtes und der Stadt Delitzsch stehen für Ihre Fragen zu den üblichen Sprechzeiten ebenfalls gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre Wohngeldbehörde