Die Umsetzung des Beschilderungskonzeptes für den Elberadweg nimmt immer konkreter Gestalt an.

Während der Montage der Beschilderung wird es keine Einschränkungen auf der Elberadwegroute geben. Die Umsetzung der Beschilderung soll bis zum 30.09.2016 abgeschlossen sein.

Für den sächsischen Abschnitt des Elberadweges wurde ein komplett neues Beschilderungskonzept nach den Vorgaben der Richtlinie zur Radverkehrswegweisung im Freistaat Sachsen durch das Unternehmen GRAS* aus Dresden im Jahr 2016 gemeinsam mit den Landkreisen und Kommunen erstellt.

Der Freistaat Sachsen übernimmt nunmehr vollständig die Kosten für die Umsetzung, so dass noch in diesem Jahr die Schilder der Radwegweisung aufgestellt werden können.

Die Ausschreibung für die Umsetzung (Anfertigen der Schilder, Demontage alter und Montage neuer Schilder) erfolgte in 2 Losen. Für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und die Landeshauptstadt Dresden hat die Firma SECUTEC GmbH Verkehrstechnik Radeberg den Zuschlag erhalten und für den Landkreis Meißen und den Landkreis Nordsachsen wurde die Firma Bremicker Verkehrstechnik GmbH & Co. KG aus Wiedemar beauftragt.

Nach einer ersten Abstimmung zwischen allen Landkreisvertretern, dem Sächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr und der Projektkoordination des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erfolgte die Bauanlaufberatungen mit den ausführenden Firmen und die Bauzeitenpläne wurden festgelegt.

Im Landkreis Nordsachsen erfolgt die Montage der Schilder bereits ab der 32. KW. Bis zum jeweiligen Montagetermin erfolgt die Fertigung der Beschilderung durch das Unternehmen Bremicker.

Während der Montage der Beschilderung wird es keine Einschränkungen auf der Elberadwegroute geben. Die Umsetzung der Beschilderung soll bis zum 30.09.2016 abgeschlossen sein.

Mit dem bestehenden Elberadweg und einer Route auf der östlichen Seite der Elbe werden zwischen Belgern und Dommitzsch bzw. zwischen Belgern und Großtreben insgesamt ca. 100 km ausgeschildert.

 

Ansprechpartner

LRA Nordsachsen, Amt für Wirtschaftsförderung und Landwirtschaft, Frau Sylke Seidel

Tel. 034202/988-1062; E-Mail: sylke.seidel@lra-nordsachsen.de