Landrat Emanuel schreibt Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aus

Landrat Kai Emanuel hat für den Landkreis Nordsachsen den 10. Sächsischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgeschrieben. Der Wettbewerb findet in der ersten Phase auf Landkreis-Ebene statt, steht aber insgesamt unter Regie des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft.

Teilnahmeberechtigt sind alle Dörfer als räumlich geschlossene Orte mit bis zu 3.000 Einwohnern. Es können auch mehrere Dörfer einer Gemeinde getrennt voneinander teilnehmen. Zur Teilnahme werden ausdrücklich auch die Dörfer aufgefordert, die Ergebnisse ihrer vorangegangenen ILE- und Leader-Projekte präsentieren können. Der Ortschaftsrat, ein Heimatverein oder Arbeitskreis des Dorfes kann (in Abstimmung mit der Gemeinde/Stadt) die Teilnahme bis spätestens 05. Mai 2017 beim Landratsamt Nordsachsen anmelden. Detaillierte Informationen sowie das Anmeldeformular sind im Internet unter dem Link: www.laendlicher-raum.sachsen.de/dorfwettbewerb abzurufen.

Die Dörfer werden anhand von 4 Bewertungsbereichen beurteilt, wobei zusätzlich das Gesamtbild und das Engagement der Dorfgemeinschaft sowie der unverwechselbare Dorf- und Landschaftscharakter einfließen. Im August findet eine Bewertungsreise statt. Die Bewertungsbereiche sind:

- Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen

- Soziales Engagement und kulturelle Aktivitäten

- Baugestaltung und Siedlungsentwicklung

- Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft.

Auf einer Auszeichnungsveranstaltung im September werden Urkunden und Geldprämien (ca. 1.200/1.000/800 €) sowie Anerkennungen für alle Teilnehmer (ca. 300 €) vergeben.

Am Landeswettbewerb 2018 nehmen die Höchstplatzierten der Kreiswettbewerbe teil. Deren Anzahl richtet sich nach der Teilnehmerzahl im Landkreis:

  • bis zu 5 Teilnehmer ein Dorf im Landeswettbewerb

  • mehr als 5 Teilnehmer zwei Dörfer im Landeswettbewerb

  • mehr als 10 Teilnehmer drei Dörfer im Landeswettbewerb

Dafür sind Prämien in Höhe von 5.000, 4.000 sowie 3.000 Euro sowie Sonderpreise ausgelobt. Alle nichtplatzierten Dörfer erhalten finanzielle Anerkennungen. Der Bundeswettbewerb folgt dann 2019.

Seit 1961 gibt es den Dorfwettbewerb in der Bundesrepublik und seit 1992 in den neuen Bundesländern. Als eine der bedeutendsten Bürgeraktionen im ländlichen Raum in Sachsen wird er zunächst auf Kreisebene durchgeführt. Im Jahr 2014 hatten sich beim letzten derartigen Wettbewerb 12 Dörfer des Landkreises beteiligt. Langenreichenbach, Arzberg und Malkwitz konnten sich anschließend beim Landeswettbewerb präsentieren.

Interessierte können an zwei Informationsveranstaltungen Tipps und Erfahrungen von den beiden Siegerdörfer im letzten Landeswettbewerb erhalten:

- Waltersdorf (Landkreis Görlitz): am 10. März 2017

- Stangengrün (Landkreis Zwickauer Land): am 12. April 2017