Großes Interesse beim Schaufüttern der Torgauer Bären

Mit Zuschauern gut gefüllt ist dieser Tage die Schlossbrücke von Schloss Hartenfels Torgau jeweils ab 12.30 Uhr, wenn die beiden Bärenpflegerinnen Gabriele Mierau und Angela Mierau-Fausack das Schaufüttern der drei Torgauer Bären Bea, Jette und Benno zelebrieren.

Die beiden vier Jahre alten Geschwister Bea und Benno warten im Großen Bärengraben immer ungeduldig auf ihre von Gabriele Mierau gefütterten insgesamt gut sechs Kilogramm „Köstlichkeiten“.

vergrößern

Im Füttereimer liegen mit Honig und Rosinen angereicherte Baguettestücken, Äpfel, Birnen und auch Kiwi. „Bei den Kiwi stört sich Bea immer etwas an der Schale. Da ist sie wählerisch“, erklärt Gabriele Mierau schmunzelnd.

Unterdessen beantwortet Angela Mierau-Fausack per Headset den wissbegierigen Gästen auf der Schlossbrücke die eine oder andere Frage. So zum Beispiel zu den Fressgewohnheiten der Bären, die zusätzlich zur Mittags-Fütterung noch am Morgen jeweils Haferbrei erhalten.

Insgesamt viermal wöchentlich (immer montags bis donnerstags) ab 12.30 Uhr bieten die beiden Bärenpflegerinnen in der aktuellen Sommerzeit jeweils für etwa eine halbe Stunde Einblicke in den Alltag ihrer drei Schützlinge. Zunächst ist es geplant, das für alle Zuschauer kostenlose Schaufüttern bis zum Ende der sächsischen Sommerferien anzubieten. Bei entsprechendem Zuspruch ist es vorstellbar, das Angebot auch darüber hinaus aufrecht zu erhalten.