Insgesamt 70 000 Euro Fördermittel für Sport und Kultur

Der Landkreis stellt für die Kultur- und Sportförderung in diesem Jahr insgesamt 70 000 Euro zur Verfügung. Damit können 2018 insgesamt 90 Projekte im kulturellen und sportlichen Bereich gefördert werden. Landrat Kai Emanuel übergibt aus diesem Anlass am 17. Juni (16 Uhr) einen Bescheid der Kulturförderung im Rahmen des Gellert-Abends in der Patronatskirche Wölkau.

Für den Bereich Kultur werden 48 Anträge mit einem Fördervolumen von 35 000 Euro bewilligt. Hervorzuheben sind hier vor allem die Unterstützung bei der Durchführung von Veranstaltungen, die materiell-technische Ausstattung sowie die Unterstützung der Nachwuchsarbeit. Hier erhalten zum Beispiel eine Förderung der Verein der Freunde und Förderer der Kreismusikschule Delitzsch e.V., der anlässlich des 25-jährigen Jubiläums mit insgesamt 66 Kindern ein öffentliches Konzert gestaltet. Der Chor „Arion“ Glesien e.V. erhält für sein traditionelles 19. Nordsächsisches Chorfestival eine Förderung, der Fanfarenzug Eilenburg e.V. erhält für die materiell-technische Ausstattung der Kinder und Jugendlichen Fördermittel und der Lehrerchor Oschatz e.V. erhält zur Unterstützung der Konzerttätigkeit ebenfalls eine Förderung, um nur einige zu nennen.

Im Bereich Sport werden 42 Anträge mit einem Fördervolumen von ebenfalls 35 000 Euro bewilligt. Die Schwerpunkte liegen hier bei Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen vereinseigener Sportstätten, bei der Durchführung von Sportveranstaltungen im Nachwuchsbereich sowie bei der Ausstattung mit Sportgeräten und Materialien. Der Reitverein Parthenaue-Graßdorf erhält für seine Renovierungs- und Modernisierungsvorhaben an Schulungsräumen und Stallanlagen eine Förderung, der Handballverein Glesien erhält für seine Nachwuchsförderung ebenfalls einen Zuschuss. Für die Unterstützung der Nachwuchsarbeit erhalten außerdem der FSV Oschatz e.V., der FSV Beilrode 09 e.V. und der Fechtclub Schkeuditz e.V. einen Zuschuss.

Die Bescheide wurden erstellt und gehen in den kommenden Tagen auf die Reise zu den Antragstellern.