Mobilitätsprojekt „Nordsachsen bewegt“ wird weiter ausgebaut

Im Rahmen des Mobilitätsprojektes „Nordsachsen bewegt“ wurden insbesondere für Berufspendler und Fahrgäste im Freizeit- und Gelegenheitsverkehr Angebotserweiterungen entwickelt, welche bereits im zweiten Jahr den Nahverkehr im Landkreis Nordsachsen umgestalten. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Verknüpfung von Bus und Bahn sowie der Verbesserung der Mobilitätsangebote in den ländlichen Gebieten.

In den Regionen Torgau und Oschatz, dem Bediengebiet der Omnibus-Verkehrsgesellschaft mbH Heideland (OVH), treten mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2018/2019 auf einigen Buslinien Änderungen in Kraft. Die im Vorjahr eingerichteten erweiterten Linienverkehre am Wochenende und in den Ferien haben sich bewährt und werden weiterhin angeboten. Zwischen Torgau, Klitzschen, Mockrehna und Eilenburg werden jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8 und 13 Uhr zur Linie 755 zusätzliche Rufbus-Fahrten angeboten. Diese sind am Bahnhof Mockrehna mit der S-Bahn verknüpft.

Auf der Linie 785 von Torgau über Schildau nach Dahlen wurde das Angebot am Wochenende teilweise verdoppelt. Die Linien 757, 764 und 781 bedienen zusätzlich die Haltestelle „Torgau, Turnierplatzweg“ am Kaufland Torgau. Die Haltestelle „Torgau, Friedrich-Naumann-Straße“ wird hingegen von den Linien 757, 764 und 781 nicht mehr bedient, wodurch die Linien beschleunigt und deren Pünktlichkeit verbessert werden kann.

Zwischen Torgau, Beilrode und Arzberg werden im Zuge der Linien 765 und 766 von Montag bis Freitag  zwischen 9 und 12 Uhr zusätzliche Rufbus-Fahrten angeboten.

Auf der Linie 817 (Wermsdorf – Dahlen – Lampertswalde – Cavertitz) wird die Fahrt um 06:00 Uhr ab Dahlen, Busbahnhof nach Wermsdorf auch künftig an Ferientagen angeboten. Bisher verkehrte diese nur an Schultagen.

In Delitzsch nimmt am 17. August 2018 das S-Shuttle den Betrieb auf und verbindet dann im Stundentakt den unteren und oberen Bahnhof miteinander. Dadurch wird den Fahrgästen nicht nur der Umstieg zwischen mehreren S-Bahn- und Zuglinien erleichtert, sondern auch der obere Bahnhof an das Busliniennetz angeschlossen.

Auf der Linie 212 von Delitzsch nach Eilenburg wird mit dem neuen Fahrplan am Wochenende das Angebot um Rufbus-Zubringerverkehre erweitert. Diese ermöglichen es, von fast jeder Haltestelle der Linie 212 zur nächstgelegenen S-Bahnhaltestelle gebracht zu werden. Dank des erweiterten Rufbus-Angebotes besteht nun auch zwischen Bad Düben und Delitzsch auf der Linie 210 die Möglichkeit, bis in die späten Abendstunden und auch am Wochenende mobil zu bleiben.