Ausstellung "MUT-Bilder" auf Schloss Hartenfels ist ab sofort geöffnet

Mit einer Vernissage ist auf Schloss Hartenfels Torgau eine neue, ganz besondere Ausstellung eröffnet worden. "Mut-Bilder - Die Kunst, das Leben sportlich zu meistern", heißt die attraktive Exposition, die nunmehr bis zum 3. November 2018 täglich (außer montags) von 10-18 Uhr im Schlossflügel D kostenfrei präsentiert wird.

„Es ist ein sehr spannendes Projekt, und ich freue mich sehr, dass wir die Ausstellung nach Torgau holen konnten“, sagte Landrat Kai Emanuel im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die den Eröffnungsabend prägte. „Wir fördern den Sport und vergessen dabei die Kunst nicht. Beides passt wunderbar zusammen. Ich hoffe, dass der Funke überspringt, und möglichst viele Besucher und vor allem auch Schulklassen kommen, und sich auch mit dem Thema Zivilcourage auseinandersetzen.

Entwickelt wurde die Ausstellung vom Stuttgarter Zivilcourage-Verein Flying Heart United, der die universellen Sprachen und Normen von Sport, Kunst und Musik in seinen Projekten verbindet.

Unter den Gästen der Eröffnung war auch Handball-Weltmeister Markus Baur. Der 228fache Nationalspieler (Deutscher „Handballer des Jahres 2000 und 2002“) betonte den Fairplay-Gedanken, der aus dem Sport in die Gesellschaft übertragen werden sollte.

Seit Frühjahr 2017 touren die „MUT-Bilder“ durch die Bundesrepublik, wurden unter anderem bei der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen gezeigt und werden auch Anfang 2019 bei der Handball-WM der Männer zu sehen sein.

Drei international renommierte Künstler - Thilo Rothacker aus Stuttgart, Yuko Shimizu aus New York und Thomas Fuchs aus Berlin - haben Werke in verschiedenen Maltechniken geschaffen, welche die Dynamik des Handballsports im Spannungsfeld zwischen Alleingang und Teamgeist festhalten.

vergrößern

Bei der Eröffnung v.l.n.r.: Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz, Landrat Kai Emanuel, Delitzscher Lehrerin Anka Dressler, Ausstellungsorganisator Markus Schüle, Handball-Weltmeister Markus Baur, Moderator Daniel Räuchle. Foto: Landratsamt