Dynamischer Aufschwung am Arbeitsmarkt Nordsachsen

Der Landkreis Nordsachsen wird für Arbeitnehmer immer attraktiver. „Wir verzeichnen einen dynamischen Aufschwung am Arbeitsmarkt und liegen bei wichtigen Kennmarken deutlich über dem Landesschnitt“, erklärte Landrat Kai Emanuel (parteilos) in Auswertung der stark frequentierten Stellenbörse „JOBregional“ in Schkeuditz.

Der Landrat verwies dabei insbesondere auf die wichtige Arbeitsmarkt-Statistik zur Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Danach liegt Nordsachsen mit einem Plus von 2,4 Prozent im Zeitraum Juni 2017 bis Juni 2018 nicht nur über dem sächsischen Schnitt (+1,7) und den Durchschnittswerten für Ostdeutschland (+1,8), sondern sogar über denen für ganz Deutschland (+2,2).

Außerdem nahm die Anzahl der in Bedarfsgemeinschaften lebenden Sozialhilfeempfänger in Nordsachsen im Vergleichszeitraum November 2017 und 2018 um neun Prozent ab, während in den drei großen sächsischen Städten Leipzig, Dresden und Chemnitz nur ein Rückgang von sechs Prozent zu verzeichnen war. „Auch das ist ein Indiz für den kräftigen Aufschwung im Wirtschaftssektor unseres Landkreises, wo zahlreiche neue, attraktive Arbeitsplätze entstehen“, sagte der Landrat. Das decke sich mit den positiven Eindrücken, die er vor wenigen Tagen beim Besuch der 6. „JOBregional“ in Schkeuditz gewonnen habe.

Auf der Bewerberbörse wurden mehr als 1.000 Stellenangebote in der dynamischen Wirtschaftsregion rund ums Schkeuditzer Kreuz offeriert. Die etwa 3.000 Besucher nutzten anders als in früheren Jahren die Gelegenheit nicht nur zur Job- oder Ausbildungsplatzsuche an sich, sondern wollten sich vor allem auch beruflich verbessern.

vergrößern

Landrat Emanuel im Gespräch mit der Chefin der Agentur für Arbeit Oschatz Cordula Hartrampf-Hirschberg. Foto: Arbeitsagentur