„Sachsengespräch“ mit Ministerpräsident am 20. Mai in Oschatz

Ministerpräsident Michael Kretschmer und Landrat Kai Emanuel laden die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Nordsachsen am 20. Mai um 19 Uhr (Einlass ab 18.15 Uhr) in die Stadthalle „Thomas-Müntzer-Haus“ am Oschatzer Altmarkt zum Ideen- und Gedankenaustausch ein.

Damit kehrt das „Sachsengespräch“ in den Landkreis zurück. Erneut wollen der Ministerpräsident und sein Kabinett mit den Bürgerinnen und Bürgern in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch kommen. Mit dabei sein werden unter anderem Bildungsminister Christian Piwarz, Integrationsministerin Petra Köpping, Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, Justizminister Sebastian Gemkow, Sozialministerin Barbara Klepsch, die Staatssekretäre vom Wirtschaftsministerium Stefan Brangs, vom Wissenschaftsministerium Uwe Gaul sowie der Amtschef vom Finanzministerium Dirk Diedrichs und der Amtschef vom Innenministerium Thomas Rechentin.

„Die Bürgerinnen und Bürger haben uns im ersten Sachsengespräch viele Anregungen und Hinweise gegeben, die in unsere tägliche Arbeit für Sachsen eingeflossen sind. Für die Freiwilligen Feuerwehren und  aktuell auch für den Katastrophenschutz ist ein umfängliches Investitionspaket beschlossen worden. Mehr Polizisten wurden eingestellt, um für Sicherheit im Land zu sorgen. Das umfangreiche Bildungspaket für mehr Lehrer ist auf dem Weg. Die Kommunen erhalten Geld, über deren Verwendung sie vor Ort selbst entscheiden. Die Liste ließe sich fortsetzen“, bilanziert der Ministerpräsident. „Ich freue mich auch in diesem Jahr wieder auf die Begegnungen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis Nordsachsen und lade alle ganz herzlich ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, kommen Sie direkt mit uns ins Gespräch“, sagt Michael Kretschmer.

Landrat Kai Emanuel: „Ich freue mich, dass nach dem Auftakt in Eilenburg das Sachsengespräch der Staatsregierung noch einmal in unseren Landkreis kommt und diesmal Station in Oschatz macht. Wenige Tage vor den Kommunalwahlen bietet es eine gute Gelegenheit, drängende Fragen kompetent zu diskutieren.“

2018 machte das „Sachsengespräch“ in allen zehn Landkreisen und drei kreisfreien Städten je einmal Station, dazu gab es eine weitere Veranstaltung gemeinsam mit der Domowina (Bund Lausitzer Sorben) in Bautzen. Beim „Sachsengespräch“ handelt es sich um ein offenes Dialogformat, bei dem für jeden Bürger die Möglichkeit besteht, seine Fragen an die zuständigen Politiker zu stellen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. Dieses Angebot des direkten Bürgergesprächs mit Vertretern aus dem gesamten Kabinett ist bundesweit einzigartig. An den 14 Dialogveranstaltungen 2018 nahmen insgesamt 5.000 Menschen teil. Das erste „Sachsengespräch“ im Landkreis Nordsachsen war am 20. August 2018 in Eilenburg.