Vielfältig, lebendig und sicher – eine Chance für die Mulde

Bei der Projektidee können sich Bürger an einer Umfrage beteiligen

Natur- und Hochwasserschutz unter einen Hut zu bekommen – das ist das Ziel der Projektidee „Lebendige Mulde“. Gerade auf der stark mäandernden und damit einzigartigen Strecke zwischen Eilenburg und Bad Düben, wo Flora und Fauna bereits unter besonderem Schutz stehen, soll der Mulde mehr Raum gegeben werden. Dabei steht ein nachhaltiger Umgang mit den Flussauen im Mittelpunkt. Je besser diese geschützt werden, desto artenreicher und größer ist der Wasserrückhalt in der Landschaft.
Ein Naturschutzprojekt in dieser Größenordnung lebt vor allem von und mit den Menschen, die es gestalten. Aus diesem Grunde soll zunächst (also vor der Antragstellung) ermittelt werden, was Sie von der Idee halten. Sehen Sie darin eine Chance für die Region? Hierzu dient folgende Umfrage: https://mitdenken.sachsen.de/mulde

Im Rahmen eines Bundesförderprogrammes soll bei diesem Projekt erprobt werden, wie technische und ökologische Hochwasserschutzmaßnahmen so zusammenwirken können, dass Naturschutz- und Hochwasserschutzziele erreicht werden und eine Nutzung der Aue weiterhin möglich ist. In einer vorangestellten Machbarkeitsstudie sollen vier möglichen Maßnahmenbereiche untersucht werden.