Bürgerbeteiligung zum Strukturwandel: Wie wollen wir 2040 in der Region leben?

Die Innovationsregion Mitteldeutschland lädt am 31. Januar 2020 zur Zukunftswerkstatt in Eilenburg. Anmeldefrist endet am 26. Januar.

Die Ideen der Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Nordsachsen sind gefragt. Am 31. Januar können diese bei der Erarbeitung des Leitbildes zur Strukturentwicklung im Mitteldeutschen Revier eingebracht werden. Bis zum 26. Januar können sich Interessierte für die Zukunftswerkstatt, die in Eilenburg stattfindet, anmelden.

Die Akteure des Mitteldeutschen Reviers wollen den Strukturwandel selbstbestimmt gestalten und gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Pläne für die bevorstehenden Veränderungen in der Region entwickeln. Dazu wird in neun Zukunftswerkstätten im gesamten Mitteldeutschen Revier das Leitbild der Innovationsregion Mitteldeutschland erarbeitet.

Alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Nordsachsen sind dazu eingeladen, sich an der Zukunftswerkstatt(PDF, 689 kB) zu beteiligen. Dazu werden einerseits aus dem amtlichen Melderegister Personen per Zufallsauswahl ausgewählt und persönlich zur Teilnahme eingeladen. Andererseits besteht die Möglichkeit, sich direkt für die Zukunftswerkstatt anzumelden.
Dies ist noch bis zum 26. Januar 2020 unter www.innovationsregion-mitteldeutschland.com/beteiligungsprozess oder via Antwortpostkarte (im Landratsamt erhältlich) möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Der Veranstaltungsort wird den Teilnehmern des Workshops nach der Anmeldung mitgeteilt.

Im Februar 2020 werden die Ergebnisse gebündelt, aufbereitet und in der zweiten Jahreshälfte 2020 präsentiert. Darüber hinaus werden die Resultate in Form von Leitlinien an die sieben Landräte und zwei Oberbürgermeister der Innovationsregion Mitteldeutschland übergeben. Sie fließen ein in die laufenden Aktivitäten der Innovationsregion Mitteldeutschland, in den zu erarbeitenden Masterplan für die Gestaltung des Strukturwandels und dienen der Bewertung von Zukunftsprojekten in der Region.

Über die Innovationsregion Mitteldeutschland

Die Innovationsregion Mitteldeutschland ist ein interkommunaler Zusammenschluss der Landkreise Altenburger Land, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Leipzig, Mansfeld-Südharz, Nordsachsen und Saalekreis sowie die Städte Halle (Saale) und Leipzig. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung von Strategien und Projekten für Innovation und Wertschöpfung, um den Strukturwandel des Mitteldeutschen Reviers aktiv zu gestalten. Die Innovationsregion Mitteldeutschland wird im Rahmen des Modellvorhabens „Unternehmen Revier“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Bund, den Freistaat Sachsen, das Land Sachsen-Anhalt und den Freistaat Thüringen gefördert.