Einwanderung von Fachkräften: Gesetz eröffnet neue Möglichkeiten

Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das am 1. März 2020 in Kraft tritt, werden die Rahmenbedingungen für eine gezielte Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften, das heißt von Hochschulabsolventen und Beschäftigten mit einer qualifizierten Berufsausbildung, aus Staaten außerhalb der Europäischen Union geschaffen. Das Gesetz sieht auch ein sogenanntes beschleunigtes Fachkräfteverfahren vor, welches bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die Möglichkeit eröffnet, für die Einreise einer bestimmten, vom Arbeitgeber vorgesehenen Fachkraft eine Vorab-Zustimmung der Ausländerbehörde zu einem Visum zu erhalten. Unter Vorlage dieser Vorab-Zustimmung wird das Visumverfahren bei der Auslandsvertretung beschleunigt durchgeführt. Darauf weist das Amt für Migration und Ausländerrecht des Landkreises alle potenziellen Arbeitgeber in Nordsachsen hin.

Neben einer Beschäftigung als Fachkraft gilt das Verfahren auch für die Durchführung einer qualifizierten Berufsausbildung oder von Qualifizierungsmaßnahmen zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen sowie für eine Forschungstätigkeit.

Die Ausländerbehörde am Verwaltungsstandort Delitzsch ist in diesem Zusammenhang für alle Arbeitgeber mit Sitz im Landkreis Nordsachsen zuständig.

Kontakt: Landratsamt Nordsachsen, Amt für Migration und Ausländerrecht, Richard-Wagner-Straße 7a, 04509 Delitzsch, Telefon: 03421-7585302