Winterdienstbilanz mit Novum: Schneeschieber ohne jeden Einsatz

Der milde und niederschlagsarme Winter hat für ein Novum in der Geschichte des Landkreises Nordsachsen gesorgt. „Die Schneeschieber der Straßenmeistereien mussten 2019/20 nicht ein einziges Mal die Schaufel auf die Straße setzen“, bilanzierte jetzt der 1. Beigeordnete des Landrates, Dr. Eckhard Rexroth. Der Salzverbrauch hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert. Positiver Nebeneffekt: Die Schäden, die wegen Frost, Eis und Salz auf den Kreisstraßen neu entstanden, sind marginal. Die Meistereien werden diese in den kommenden Monaten mittels Asphaltfräsen und neuem Straßenbelag beseitigen.

1.122 Tonnen Salz wurden von den Streufahrzeugen im gesamten Landkreis von den Straßenmeistereien verbraucht, so wenig wie noch nie in der Geschichte Nordsachsens. Bei dem zu betreuenden Straßennetz von 1.265 Kilometern Länge entspricht das knapp einer Tonne Salz pro Kilometer, über den gesamten Winter gerechnet. Vor fünf Jahren war noch mehr als das fünffache an Salz nötig – insgesamt 5.727 Tonnen.

Zahlen und Fakten zum Winterdienst in Nordsachsen

  • erster Einsatztag: 11.11.2019
  • letzter Einsatztag: 02.04.2020
  • bis zu 102 Einsatztage je Meisterei, davon 42 Streu-, keine Räum-/Streutage
  • 2018/19 mit 104 Einsatztagen, davon 64 Streu-, zehn Räum-/Streutage

Technikeinsatz:

  • 16 eigene LKW bzw. Unimog
  • 5 eigene Multicar
  • 4 angemietete LKW
  • 21 Unternehmerfahrzeuge

zu betreuendes Straßennetz:

  • 1.265 km Bundes-, Staats- und Kreisstraßen

Verbrauch Auftausalz:

  • 2015/16: insgesamt: 5.727 t
  • 2016/17: insgesamt: 5.130 t
  • 2017/18: insgesamt: 3.984 t
  • 2018/19: insgesamt: 2.639 t
  • 2019/20: insgesamt: 1.122 t

Probleme:

  • Die Winterdiensteinsätze verliefen ohne nennenswerte Probleme. Die Zusammenarbeit mit den vertraglich gebundenen und im Bedarfsfall angeforderten Fremdunternehmern war reibungslos.
  • Aufgrund der Witterung Ende Februar und dem Wunsch der Landwirte wurde teilweise bereits Anfang März mit dem Abbau der Schneezäune begonnen
  • Die Winterdiensttechnik ist ab- bzw. zurückgebaut. Die Salzlagerhallen werden überprüft und gereinigt, bei Bedarf Reparaturarbeiten ausgeführt und der Salzbestand wieder aufgefüllt. Die Winterdiensttechnik wird im Sommer vorrangig durch die eigene Amtswerkstatt überprüft, repariert und teils erneuert.