„Unser Dorf hat Zukunft“ – Anmeldefrist bis April 2021 verlängert

Die Anmeldefrist für den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde wegen der lang anhaltenden Corona-Einschränkungen verlängert. Dörfer und Ortsteile von Gemeinden haben nunmehr Zeit, ihre Unterlagen bis zum 30. April 2021 einzureichen, um sich für den dreistufigen Wettbewerb zu qualifizieren.

Erste Hürde ist der Ausscheid auf Landkreisebene. Da die Frist um ein Jahr verlängert wurde, wirkt sich das auch auf die folgenden Runden des Wettbewerbs aus. Das Halbfinale findet 2022, das Finale 2023. Dem Sieger winken 15.000 Euro.

Teilnahmeberechtigt sind Orte, die nicht mehr als 3.000 Einwohner haben. Es können auch mehrere Dörfer einer Gemeinde oder Stadt antreten, selbst wenn diese bereits an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Auf vier Ebenen werden die Teilnehmer bewertet: Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung und Siedlungsentwicklung sowie abschließend die Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft.

2017 beteiligten sich auf Landkreisebene 13 Dörfer. Neben Langenreichenbach konnten Arzberg und Malkwitz auf Landesebene für sich werben. Langenreichenbach später sogar auf Bundesebene.

Unter https://www.laendlicher-raum.sachsen.de/unser-dorf-hat-zukunft.html sind ausführliche Infos sowie das Anmeldeformular zu finden. Ansprechpartner für Anmeldungen beim Landratsamt Nordsachsen sind Uta Seidel und Angelika Burkhardt vom Amt für Bauordnung und Planung am Standort Eilenburg - Telefon: 03421 758 -3131 oder -3128.