Modellprojekt für ländlichen Raum: Bike & Ride mit Fahrradverleih

Der Landkreis Nordsachsen will ein neues Fahrradverleih-System mit den Bike-&-Ride-Angeboten an den S-Bahnstationen kombinieren und ab nächstem Jahr im Raum Delitzsch als Modellprojekt etablieren. Das Geld dafür soll im Rahmen des Strukturwandels aus der Bundesfördermaßnahme „Unternehmen Revier“ kommen. Veranschlagt ist ein Fördervolumen in Höhe von 362.000 Euro für einen Projektzeitraum von etwa zwei Jahren. Der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) trägt das Vorhaben als gleichberechtigter Partner mit.

„Flächendeckend funktionierende Fahrradverleihsysteme gibt es in der Regel nur in Großstädten wie Leipzig. Zu den Zielen im ländlichen Raum werden deshalb in den S-Bahnen zahlreiche Fahrräder mitgenommen, was immer wieder zu Engpässen in der Transportkapazität führt. Diesem Problem wollen wir durch die Entwicklung eines neuen Fahrradverleihangebotes in Verbindung mit Bike-&-Ride-Anlagen begegnen“, sagt Nordsachsens Landrat Kai Emanuel, der auch dem ZVNL vorsteht. Der Radverkehr im Alltag, beispielsweise für Berufspendler, und ebenso für touristische Zwecke könne damit nachhaltig gefördert werden.

„Wir wollen in diesem Jahr das Konzept für die konkrete Umsetzung eines solchen kombinierten Systems für den ländlichen Raum erarbeiten, in das natürlich vor allem die lokale Fahrrad- und Tourismuswirtschaft einbezogen werden muss. 2021 soll dann das jetzt beantragte Modellprojekt im Korridor Leipzig – Rackwitz - Delitzsch starten“, so Kai Emanuel.

Die Voraussetzungen in Nordsachsen stimmen optimistisch: In der aktuellen Studie des ADFC zum Fahrradparken an Bahnhöfen im Freistaat Sachsen wird dem Landkreis ein verhältnismäßig hoher Anteil an guten und sehr guten Abstellanlagen bescheinigt. So erhielten beispielsweise Delitzsch und Oschatz die Bestnote 1, Eilenburg, Torgau, Mockrehna, Doberschütz und Rackwitz die Note 2.