Vermittlungsbudget

Wir fördern Ihren Weg zu Ihrem neuen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz!

Mit einer Unterstützung aus dem Vermittlungsbudget wollen wir Sie flexibel, zielgerichtet und bedarfsorientiert bei Suche nach bzw. bei Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung oder Ausbildung unterstützen. Das Vermittlungsbudget bietet hierbei einen großen Spielraum für eine ganz individuelle Förderung, um verschiedene Hilfestellungen im Einzelfall gewähren zu können.

Besprechen Sie mit Ihrem Arbeitsvermittler / Ihrer Arbeitsvermittlerin Ihren konkreten Unterstützungsbedarf und Ihre individuelle Hilfe aus dem Vermittlungsbudget.

Förderfähig sind

  • von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose, die eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen wollen.
  • Ausbildungssuchende, die eine betriebliche oder schulische Berufsausbildung anstreben.

Leistungsvoraussetzungen

  • Die Förderung ist zur Beseitigung konkreter Hemmnisse bei der Anbahnung oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung oder Berufsausbildung notwendig.
  • Die Höhe der Förderung muss angemessen sein.
  • Der Arbeitgeber oder andere öffentlich-rechtliche Stellen sind zur Erbringung gleichartiger Leistungen nicht verpflichtet.
  • Die Förderung aus dem Vermittlungsbudget muss beantragt werden, bevor die Kosten entstehen.
  • Die Antragstellung ist formlos (z.B. persönlich, telefonisch, per Email) möglich.

Was kann gefördert werden?

  • Bewerbungskosten, Pendelkosten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bei Arbeitsaufnahme, Reisekosten zum Vortellungsgespräch, Kosten für Arbeitskleidung, Kosten für ein Gesundheitszeugnis, Führerschein ...

vergrößern

Die Unterstützung aus dem Vermittlungsbudget ist eine Ermessensleistung, auf die kein Rechtsanspruch besteht. Die Förderung kann auch für die Anbahnung oder die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz gewährt werden. Voraussetzung ist, dass die Beschäftigung mindestens 15 Stunden wöchentlich ausgeübt wird.

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen finden Sie im Arbeitsblatt "Vermittlungsbudget(DOCX, 241 kB)".