Aufforderung zur Angebotsabgabe

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Landratsamt Nordsachsen schreibt folgende Leistung aus:

Auftraggeber :

Landratsamt Nordsachsen

Ordnungsdezernat / Straßenverkehrsamt

Schlossstraße 27

04860 Torgau

Vergabeart :

Offenes Verfahren nach § 15 VgV

Art / Umfang der Leistung:

 

 

 

 

 

 

Ort der Leistung:

Schultägliche bzw. wöchentliche Beförderung von Kindern und Jugendlichen mit körperlicher, geistiger oder mehrfacher Behinderung im Rahmen der Eingliederungshilfe für teil- und vollstationäre Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) vom jeweiligen Wohnort/Heimeinrichtung zum Schul-/Kindertagesstätten-/Heimort bzw. vom Schul-/Kindertagesstätten-/Heimort zum Wohnort/Heimeinrichtung.

Für die Durchführung der Personenbeförderung werden Midi-Busse, Kleinbusse und/oder PKW mit entsprechenden Haltevorrichtungen für Kinder/Jugendliche sowie teilweise der Möglichkeit der Beförderung im Rollstuhl benötigt. Die Fahrzeuge müssen behindertengerecht ausgestattet sein und dem Anforderungskatalog für Schulbusse gemäß Verkehrsblatt vom 15.08.2005, Seite 604, entsprechen.

Förderschulen, heilpädagogische Kindertagesstätten / Kinder- und Jugendheime und Einrichtungen der Behindertenhilfe im Landkreis Nordsachsen, Raum Leipzig, Chemnitz, Dresden und Raum Erfurt (Thüringen) sowie Raum Halle/Saale (Sachsen-Anhalt).

Unterteilung in Lose:

Der Auftrag ist in Lose unterteilt.

Die Angebotsabgabe kann für ein oder mehrere Lose erfolgen.

Ausführungszeitraum:

27.02.2017 bis 01.03.2019

Anforderung und Ausgabe der Unterlagen:

Die Unterlagen befinden sich zum Download am Ende dieser Seite

Kosten für Verdingungsunterlagen:

Die Verdingungsunterlagen können kostenfrei heruntergeladen werden.

Für die Erstellung eines Angebotes werden dem Bieter vom

Auftraggeber keine Kosten erstattet.

Auskünfte zu den Verdingungsunterlagen:

Rückfragen sind einzeln und nicht im Komplex ausschließlich über das Forum der Vergabeplattform des Auftraggebers zu stellen

http://www.landkreis-nordsachsen.de/r-ausschreibungen.html

letzte Rückfragemöglichkeit: 19. Oktober 2016

letzte Beantwortung der Anfragen: 21. Oktober 2016

Ablauf der Angebotsfrist:

01. November 2016, 12:00 Uhr

Anschrift der Stelle, bei der einzureichen ist:

Landratsamt Nordsachsen

Ordnungsdezernat / Straßenverkehrsamt

Schlossstraße 27

04860 Torgau

Angebotsform:

Die Angebote sind postalisch unter Nutzung der beigefügten Formblätter gemäß den Verdingungsunterlagen an das Landratsamt Nordsachsen, Ordnungsdezernat, Straßenverkehrsamt, Schlossstraße 27, 04860 Torgau zu senden oder am 01.11.2016 in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr direkt in der Außenstelle des Landratsamtes Nordsachsen, Ordnungsdezernat, Straßenverkehrsamt, Haus A, Raum 1.09, Richard-Wagner-Str. 7a, 04509 Delitzsch abzugeben. Auf anderem Weg übermittelte Angebote sind nicht zugelassen. Das Angebot ist zu verschließen. Auf der Vorderseite des verschlossenen Angebotes ist deutlich erkennbar der Hinweis:

Angebot zum Offenen Verfahren

NOS-SsvEH-17

Ordnungsdezernat / Straßenverkehrsamt

Schlossstraße 27

04860 Torgau

„Beförderung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung im Rahmen der Eingliederungshilfe für teil- und vollstationäre Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) im Auftrag des Landkreises Nordsachsen“

 

- UMSCHLAG BITTE NICHT ÖFFNEN -

anzubringen.

Außerdem sind der Name und die Anschrift des Bieters anzugeben.

Sprache:

deutsch

Anwesenheit bei Angebotsöffnung:

Bieter sind nicht zugelassen

Datum, Uhrzeit und

Ort der Öffnung der Angebote:

04. November 2016, 09:00 Uhr, Landratsamt Nordsachsen, Außenstelle Delitzsch, Richard-Wagner-Straße 7 a, 04509 Delitzsch, Zimmer 1.10

Dem Angebot sind folgende Nachweise beizufügen:

  • Firmendarstellung (in deutscher Sprache)
  • Referenzliste des Unternehmens mit Darstellung der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Leistungsumfanges, der Leistungszeit sowie der öffentlichen und/oder privaten Auftraggeber; soweit vorhanden, Vorlage entsprechender Bescheinigungen der zuständigen Behörden und/oder privaten Auftraggeber; für Bieter mit dem Sitz außerhalb Deutschlands einschließlich Übersetzung ins Deutsche
  • Auszug aus dem Bundeszentralregister der für die Führung der Geschäfte im Unternehmen verantwortlichen Person(en) oder, für Bieter mit dem Sitz außerhalb Deutschlands, eine gleichwertige Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes mit Übersetzung ins Deutsche
  • Nachweis des Unternehmens über den Eintrag im Berufs- und Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem es ansässig ist, z.B. Auszug aus dem Handelsregister; für Bieter mit dem Sitz außerhalb Deutschlands zuzüglich einer Übersetzung ins Deutsche, falls keine Eintragungspflicht besteht, formlose Erklärung, weshalb diese nicht besteht und wer die vertretungsberechtigten Personen sind

sowie die im Beiblatt „Eigenerklärung“ aufgeführten Erklärungen:

  • Erklärung über die Erfüllung der gesetzlichen Pflichten zur Zahlung von Steuern, Abgaben, Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung sowie zur Berufsgenossenschaft nach den Vorschriften des Mitgliedsstaates, in dem er ansässig ist
  • Erklärung des Bieters, dass über dessen Vermögen kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist
  • Erklärung des Bieters, dass er sich nicht in Liquidation befindet
  • Erklärung des Bieters, dass im Gewerbezentralregister keine Eintragungen über rechtskräftige Verurteilungen wegen schwerer Verstöße gegen arbeits- und sozialrechtliche Pflichten und gegen Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) oder der auf diesem Gesetz beruhenden Rechtsverordnungen vorliegen
  • Erklärung des Bieters, dass er über eine ausreichende Kfz- und Betriebshaftpflichtversicherung verfügt.
  • Erklärung gemäß § 19 Abs. 3 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz –MiLoG)

Ablauf der Zuschlags-/ Bindefrist:

31. Januar 2017

Kriterien der Auftragserteilung:

Der Zuschlag wird nach § 58 VgV i.V.m. § 127 GWB auf das unter Berücksichtigung aller Umstände wirtschaftlichste Angebot erteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Bewerber mit der Abgabe seines Angebotes auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 134 GWB) unterliegt.

Vergabeprüfstelle:

Erste Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen, Braustraße 2, D – 04107 Leipzig

Mit freundlichen Grüßen

Huth

Amtsleiter

 

Anlagen:

II. Deckblatt Ausschreibungsunterlagen####(PDF, 32 kB)
II.1. Besonderen Vertragsbedingungen####(PDF, 66 kB)
II.2. Mustervertrag####(PDF, 65 kB)
II 3 Erläuterungen zur Abgabe des Angebotes####(PDF, 116 kB)
II.4. Bewerbungsbedingungen für Vergabe von Dienstleistungen####(PDF, 91 kB)
II.5. Anforderungskatalog####(PDF, 149 kB)
II.6.1. Darstellung des Angebotes-Tagespreis####(PDF, 54 kB)
II.6.2. Darstellung des Angebotes-Wochenpreis (xls-Dokument)####(XLS, 26 kB)
II.6.2. Darstellung des Angebotes-Wochenpreis (pdf-Dokument)####(PDF, 57 kB)
II.7. Formblatt Fahrzeugbestand####(PDF, 26 kB)
II.8. Formblatt für Kalkulation####(PDF, 55 kB)
II.9. Formblatt für Tourenplan und Fahrplan####(XLS, 32 kB)
II.10. Zusicherungserklärung####(PDF, 52 kB)
II.11. Eigenerklärung####(PDF, 76 kB)
II.12. Lose####(PDF, 246 kB)
III. rotes Blatt_Aufkleber####(PDF, 40 kB)