Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A - Containeranlagen-Lieferung und Aufbau in 04860 Torgau

a) Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle: Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Nordsachsen; Bereich/Abteilung: Dezernat Bau und Umwelt; Straße, Hausnummer: Dr.-Belian-Straße 4; Postleitzahl: 04838; Ort: Eilenburg; Land: Deutschland; E-Mail: steffen.thieme@lra-nordsachsen.de; Telefonnummer: +49 3421-7587141; Fax: +49 3421-758857110; Postfach: 1255; Den Zuschlag erteilende Stelle: s.o.; Stelle, bei der die Angebote oder Teilnahmeanträge einzureichen sind: Offizielle Bezeichnung: Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz GmbH; Straße, Hausnummer: Gewerbering 51; Postleitzahl: 04860; Ort: Torgau; Land: Deutschland; E-Mail: steffen.thieme@lra-nordsachsen.de; Telefonnummer: +49 3421-7587141; Fax: +49 3421-758857110

b) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung

c) Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind: Die elektronische Angebotsabgabe ist nicht zugelassen

d) Art und Umfang der Leistung: - 2 St. Container als Anlage, ca. L x B x H = 12,13 x 3,00 x 2,80 m; - 2 St. Außentreppen als Stahltreppen mit Gitterrosten; - inkl. Heizung als Elektroheizung; - inkl. Kühlung als Klima-Splitgerät; Orte der Leistungserbringung: Offizielle Bezeichnung: Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz GmbH, Betriebshof Toragu; Straße, Hausnummer: Gewerbering 51; Postleitzahl: 04860; Ort: Torgau; Bundesland: Sachsen; Land: Deutschland

e) Ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose: entfällt, da keine losweise Vergabe

f) Nebenangebote sind zugelassen

g) Ausführungsfrist: Beginn: 01.04.2019; Ende: 19.04.2019; 1 Woche nach Auftragserteilung, voraus Okt./Nov. 2018, Fundamentplan, Systemzeichnungen, Systemstatik; Lieferung und Aufbau 01.04. bis 19.04.2019

h) Die Vergabeunterlagen sind auf der Vergabeplattform eVergabe.de abrufbar.

i) Angebotsfrist: 10.10.2018, 14:00 Uhr; Bindefrist: 10.11.2018

j) Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen: keine

k) Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind: Zahlungsbedingungen gemäß VOL/B

l) Mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit Abgabe des Angebotes: - Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes und Nachweis Haftpflichtversicherung (Gültigkeit beachten) vorzulegen. Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich. Bei Einsatz von Nachunternehmen (NU), ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen NU präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen. Nichtpräqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von NU sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen NU abzugeben, es sei denn, die NU sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer unter der die NU in der Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der NU) durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

m) Die Vergabeunterlagen sind mit kostenpflichtigem Zugang abrufbar unter: https://www.evergabe.de

n) Angabe der Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden: entfällt, siehe Vergabeunterlagen