Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A - Brandschutztüren, Lieferung und Einbau in 04860 Torgau

a) Auftraggeber: Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Nordsachsen; Bereich/Abteilung: Dezernat Verwaltung und Finanzen/Zentrales Immobilienmanagement, SG Hochbau; Straße, Hausnummer: Fischerstraße 26; Postleitzahl: 04860; Ort: Torgau; Land: DE; Telefon: +49 3421-7587141; Fax: +49 3421-758857010; E-Mail: steffen.thieme@lra-nordsachsen.de
b) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
c) Angebote können nur schriftlich abgegeben werden.
d) Art des Auftrages: Bauvertrag nach VOB/B
e) Ort(e) der Ausführung: Offizielle Bezeichnung: Schloss Hartenfels Torgau; Straße, Hausnummer: Schloßstraße 27; Postleitzahl: 04860; Ort: Torgau; Land: DE
f) Art und Umfang der Leistung: Los 022 Brandschutztüren (Flügel B)
9St. Brandschutztür T30RS als Massivholzrahmentür geschlossen z.T. verglast, ein- z.T.
zweiflügelig, z.T. mit Ober- und/oder Seitenlicht; 1St. Bestandsertüchtigung und Drehen einer
vollflächig verglasten Brandschutztür T90RS, alternativ Neuanfertigung; 2St. zweiflügelige Türen
dicht- und selbstschließend; verschiedene Anpassungsarbeiten wie: ca. 15,0 m Lieferung und
Einbau von Stahlprofilen in Boden, Wand, Decke zwecks rahmenloser Brandschutz-
Festverglasungen sowie Anschlüsse putz- und malermäßig herstellen, teilweise bogenförmig; 4St.
Schwellen ausbauen, 13,0m Schwellen anpassen und 1,50m² Dielung in Kleinflächen ergänzen,
2St. Folierung von Türglasflächen; Objektbeschläge, Rauchmeldezentralen, Handauslösetaster,
Kabelübergänge; Abbrucharbeiten 13St. Türen komplett oder teilweise ausbauen und entsorgen.
g) Es werden keine Planungsleistungen gefordert
h) Aufteilung in mehrere Lose: nein
i) Ausführungsfristen: Beginn: 11.11.2019, Ende: 21.02.2020
j) Gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 zur Nichtzulassung von Nebenangeboten: Entfällt, da Nebenangebote zugelassen sind.
k) Gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 4 zur Nichtzulassung der Abgabe mehrerer Hauptangebote: Entfällt, da die Abgabe mehrerer Hauptangebote zugelassen ist.
l) Stelle, bei der die Vergabeunterlagen angefordert werden können: Die Vergabeunterlagen werden auf der Vergabeplattform eVergabe.de bereitgestellt. Ein unentgeltlicher Abruf ohne Registrierung ist möglich unter https://www.evergabe.de/unterlagen/2150234/zustellweg-auswaehlen.
m) Kosten für Vervielfältigungen der Vergabeunterlagen: entfällt
n) entfällt
o) Frist für den Eingang der Angebote: 22.10.2019, 12:00 Uhr; Bindefrist: 19.11.2019
p) Angebote sind schriftlich (Papierform) zu richten an: siehe Buchstabe a).
q) Angebote sind abzufassen in: Deutsch
r) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden und gegebenenfalls deren Gewichtung: Preis
s) Eröffnungstermin: Datum: 22.10.2019, 14:30 Uhr; Ort: siehe Buchstabe a), Raum 205; Personen, die anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte
t) Sicherheiten: keine
u) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Zahlungsbedingungen gemäß VOB/B
v) Rechtsform einer Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
w) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit Abgabe des Angebotes:
- Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes für Bauabzugsteuer und Nachweis Haftpflichtversicherung (Gültigkeit beachten) vorzulegen.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen (NU), ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen NU präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen. Nichtpräqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von NU sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen NU abzugeben, es sei denn, die NU sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer unter der die NU in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der NU) durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
x) Vergabenachprüfstelle: Offizielle Bezeichnung: Landesdirektion Sachsen; Bereich/Abteilung: Referat 39; Straße, Hausnummer: Stauffenbergallee 2; Postleitzahl: 01099; Ort: Dresden; Land: DE