Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona 2021/2022“ - „Kinderfreizeitbonus“

Welche Leistungen gibt es?

Als Leistungen für Bildung werden finanziert :

  • Ausflüge in Schule und Kitas, sowie mehrtägige Klassenfahrten
  • persönlicher Schulbedarf
  • Schülerbeförderung
  • Lernförderung
  • Mittagessen in schulischer Verantwortung

Als Leistungen zur Teilhabe werden finanziert:

  • Aufwendungen für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (Kultur, Sport, Freizeit)

Antragstellung

Für die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket ist je Kind ein Antrag zu stellen.
Ausnahmen: Bei Empfängern von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe gilt der Antrag auf diese Leistung gleichzeitig mit für die Bildungs- und Teilhabeleistungen.
Lernförderung ist immer mit gesondertem Antrag zu beantragen.
Leistungen werden frühestens ab Beginn des Monates gezahlt, in dem der Antrag gestellt wurde.

Wer hat anspruch auf diese Leistungen?

Anspruch auf Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes haben Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen und Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahre (für Leistungen der Teilhabe unter 18 Jahre) bei Bezug von:

  • Arbeitslosengeld II

ist das Jobcenter zuständig

und bei Bezug von:

  • Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt/Grundsicherung bei Erwerbsminderung)
  • Wohngeld oder
  • Kinderzuschlag

ist das Landratsamt zuständig.
Schülerinnen und Schüler sind alle Personen unter 25 Jahren, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten.

Eintägigen Ausflügen und mehrtägigen Klassenfahrten

Für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, können die von dieser Einrichtung in Rechnung gestellten tatsächlichen Kosten für eintägige Ausflüge bzw. mehrtägige Klassenfahrten übernommen werden.

Das Taschengeld oder die Ausgaben, die im Vorfeld aufgebracht werden (z.B. Sportschuhe), gehören nicht zu den übernahmefähigen Kosten. Die Leistungen werden an den Reiseanbieter oder auf das Schulkonto überwiesen.

Schulbedarf

Schülerinnen und Schüler erhalten zusätzlich zum Regelbedarf aktuell 103,00 € zum 1. August und 51,50 € zum 1. Februar des Schuljahres 2021/2022 für den persönlichen Schulbedarf wie Schulranzen, Sportsachen, Füller, Taschenrechner und andere Schulmaterialien. Diese Beträge werden direkt an den Antragsteller überwiesen.

Nach § 34 Abs. 3a SGB XII sind die Bedarfe für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf in Anlehnung an die prozentuale Erhöhung der Regelbedarfe nach der Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung kalenderjährlich fortzuschreiben. Die Höhe des zum 01.02.2022 zustehenden Schulbedarfes wird nach Inkrafttreten der ab 01.01.2022 geltenden Verordnung hier veröffentlicht.

Schülerbeförderung

Die tatsächlichen Aufwendungen für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs werden übernommen, soweit es den leistungsberechtigten Personen nicht zugemutet werden kann, diese aus dem Regelbedarf zu bestreiten.

Zuschuss zum Mittagessen

Wenn Schulen und Kindertageseinrichtungen ein gemeinsames Mittagessen anbieten, können Schülerinnen und Schüler sowie Kinder von Anspruchsberechtigten Personen, die eine Kindertageseinrichtung (z.B. Krippe, Kindergarten, Hort, Tagespflege) besuchen, die Kosten für die Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen erstattet bekommen.

Die Mittagessenanbieter rechnen die Beträge direkt mit dem Landratsamt/Jobcenter ab.

Lernförderung

Schülerinnen und Schüler können Unterstützung bei der Finanzierung einer Lernförderung erhalten, wenn diese geeignet ist um die wesentlichen Lernziele zu erreichen.

Die Lehrerin/der Lehrer gibt dazu eine Erklärung/Stellungnahme dazu ab, ob die Lernförderung erforderlich und geeignet ist, um die wesentlichen Lernziele bis zum Schuljahresende zu erreichen. Sie/er empfiehlt außerdem welche Form, Dauer und Häufigkeit die Lernförderung haben sollte.

Die Kosten werden an die entsprechenden Anbieter der Nachhilfe erbracht.

Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Diese Leistung können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren individuell einsetzen beispielsweise für den Mitgliedsbeitrag in Vereinen, für den Unterricht in künstlerischen Fächern oder der Teilnahme an Freizeiten. Insgesamt stehen dafür 15,00 € monatlich zur Verfügung.

Auf Antrag werden die Kosten an die entsprechenden Anbieter erstattet.

Mitarbeiter

Delitzsch

  • Eddie Säuberlich Sachbearbeiter - Bildung und Teilhabe (Bad Düben, Delitzsch, Krostitz, Löbnitz, Rackwitz, Schkeuditz, Schönwölkau, Taucha, Wiedemar, Zschepplin, Zwochau) SG Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Bildung und TeilhabeZimmer: 2.09 - Haus A, 1. OG Richard-Wagner-Straße 7 a 04509 Delitzsch Tel.:03421 758-6285 Fax:03421 75885-6210 Standort

Torgau

  • Sabrina Saretz Sachgebietsleiterin - Sachgebiet Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Bildung und Teilhabe SozialamtZimmer: 329 - Flügel C, 2. OG Schloßstraße 27 04860 Torgau Tel.:03421 758-6271 Fax:03421 75885-6210 Standort
  • Ines Alisch Sachbearbeiterin - Bildung und Teilhabe (Doberschütz, Eilenburg, Jesewitz, Laußig, Mockrehna, Torgau SG Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Bildung und TeilhabeZimmer: 429 - Flügel C, 3. OG Schloßstraße 27 04860 Torgau Tel.:03421 758-6221 Fax:03421 75885-6210 Standort
  • Christina Zerche Sachbearbeiterin - Bildung und Teilhabe (Arzberg, Beilrode, Belgern-Schildau, Cavertitz, Dahlen, Dommitzsch, Dreiheide, Elsnig, Großtreben-Zwethau, Liebschützberg, Mügeln, Naundorf, Oschatz, Trossin, Wermsdorf) SG Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Bildung und TeilhabeZimmer: 428 - Flügel C, 3. OG Schloßstraße 27 04860 Torgau Tel.:03421 758-6264 Fax:03421 75885-6210 Standort

Dokumente