Die Nutzung von Erdwärme ist aus wasserrechtlicher Sicht in der Regel eine Gewässerbenutzung. Diese Gewässerbenutzung bedarf grundsätzlich der wasserrechtlichen Erlaubnis gemäß § 8 Abs. 1 in V. m. § 10 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG).

Erdwärmeanlagen bedürfen nur in Ausnahmefällen keiner wasserrechtlichen Erlaubnis (z. B. Erdwärmekollektoren). Die Prüfung, ob eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich ist, erfolgt auf Antrag bei der unteren Wasserbehörde.

Die Nutzung von Erdwärme in Trinkwasserschutzgebieten ist generell verboten. Eine Prüfung, ob von diesem Verbot eine Ausnahme zugelassen werden kann, erfolgt auf Antrag bei der unteren Wasserbehörde.

Mitarbeiter

  • Ina Bley Sachbearbeiterin Trinkwasser, Grundwasser, wassergefährdende Stoffe SG WasserrechtZimmer: Haus 4 - Zi. 1.70 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03423 7097-4128 Fax:03421 758-85 4110 Standort
  • Daniela Buchmann Sachbearbeiterin Trinkwasser, Grundwasser, wassergefährdende Stoffe SG WasserrechtZimmer: Haus 4 - Zi. 1.70 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03423 7097-4149 Fax:03421 758-85 4110 Standort
  • Melanie Möbius Sachbearbeiterin Trinkwasser, Grundwasser, wassergefährdende Stoffe SG WasserrechtZimmer: Haus 4 - Zi. 1.66 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03423 7097-4146 Fax:03421 758-85 4110 Standort