Gemäß Schulgesetz für den Freistaat Sachsen (SchulG) bietet der Schulträger an den allgemeinbildenden Schulen zur Lernförderung ein Betreuungsangebot, im allgemeinen Sprachgebrauch als Hort bezeichnet, für Schüler der Klassen 1 bis 4 an, wobei auch Schüler der oberen Klassen einbezogen werden können. 

Für diese Einrichtungen hat der Kreistag Satzungen zur Nutzung und zur Erhebung der Elternbeiträge erlassen. Diese regeln die Bedingungen zur Aufnahme der Kinder und die Zahlung der dafür zu entrichtenden Gebühren (Elternbeiträge).

In den Einrichtungen können die Kinder bis zu 5 Stunden täglich oder bis zu 6 Stunden täglich (mit einer Stunde Frühhort vor Unterrichtsbeginn) betreut werden.

 

Dokumente