Erfahrene Mitarbeiterinnen beraten Patienten und deren Angehörige zu Fragen der Tumorerkrankung, zu sich daraus ergebenden psychischen Krisensituationen, zu Hilfsangeboten sowie zu Fragen des Sozialrechts.

Die Sprechzeiten unserer Mitarbeiterinnen finden Sie hier.

Zu unseren Leistungen gehören:

  • Vermittlung und Hilfe bei Behördenkontakten sowie Antragstellungen (z.B. für onkologische Rehabilitationen oder Schwerbehinderten-Ausweis)
  • Beratung zu sozialversicherungsrechtlichen Fragen sowie finanzieller Unterstützung bei Bedürftigkeit (z.B. Härtefonds der Dt. Krebshilfe)
  • Hilfe bei der Suche und Beantragung von pflegerischen Hilfsangeboten (Pflegegeld, ambulante oder stationäre Pflege, Hospiz)
  • Ausgabe von Informationsmaterialien und Ratgebern (z.B. zu Erkrankungen, Chemo- und Strahlentherapie, Ernährung, Schmerz, u.a.m.)
  • Kontaktvermittlung zu Betroffenen und Selbsthilfegruppen (SHG), Aufbau neuer Gruppen
  • Beratung zur Patienten-, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht
  • Information zu präventiven Maßnahmen z.B. zum Mammographie- Screening, Mamma Care (Brustkrebsvorsorge)

Die Beratungsstelle ist ein unterstützendes Angebot und versteht sich als Ergänzung und Partner in der Behandlung und Nachsorge von Krebspatienten sowie als Informationsstelle für interessierte Bürger.

Eine Auflistung der Selbsthilfegruppen in Ihrer Region finden Sie <strong>hier als pdf-Dokument</strong>.

Mitarbeiter

  • Dipl.-Psych. Konstanze Nebel Tumorberatung/Selbsthilfegruppen Gesundheitsamt Richard-Wagner-Straße 7a 04509 Delitzsch Tel.:034202/988-6321 Standort
  • Christiane Eiselt SB Tumor/AIDS- Beratung Gesundheitsamt Südring 17 04860 Torgau Tel.:03421/758-6414 Standort

Dokumente