Führerschein-Allgemein

WENN SIE

  • einen Führerschein beantragen,
  • erweitern,
  • abholen,
  • auf diesen verzichten,
  • neu nach Entzug beantragen,
  • oder sich einfach nur informieren möchten,

können Sie hier ganz einfach einen Termin online buchen. Diese Unterlagen sind dafür mitzubringen.

Führerschein-Umtausch

Alle Papier-Führerscheine müssen sukzessive umgetauscht werden. Für Personen, die schon einen Karten-Führerschein haben, beginnt erst in wenigen Jahren die Frist zum Tausch und hat nichts mit dem Geburtsjahr zu tun. Personen mit einem Papier-Führerschein und die zwischen 1953 und 1958 geboren wurden sind, zählen zur ersten Gruppe der Umtauschpflichtigen. Der Antrag kann per Post gestellt werden.

Fragen & Antworten

Wann muss ich meine Fahrerlaubnis umtauschen?

Erste Stufe - Papierführerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden:

In der ersten Stufe werden die Papier-Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden, abhängig vom Geburtsjahr des Führerscheininhabers umgetauscht. Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Geburtsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss:
1953 - 1958 19.01 2022
1959 - 1964 19.01.2023
1965 - 1970 19.01.2024
1971 oder später 19.01.2025

Zweite Stufe - Kartenführerscheine, die im Zeitraum vom 01. Januar 1999 bis 18. Januar 2013 ausgestellt wurden:

In der zweiten Stufe erfolgt der Umtausch der Karten-Führerscheine, die im Zeitraum vom 01. Januar 1999 bis 18. Januar 2013 ausgestellt wurden. Diese werden nach dem jeweiligen Ausstellungsjahr des Führerscheines umgetauscht.

Ausstellungsjahr Tag, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss:
1999 - 2001 19.01.2026
2002 - 2004 19.01.2027
2005 - 2007 19.01.2028
2008 19.01.2029
2009 19.01.2030
2010 19.01.2031
2011 19.01.2032
2012 - 18.01.2013 19.01.2033

Kann ich jederzeit zur Fahrerlaubnisbehörde kommen, um umzutauschen?

Vorrangig bearbeitet werden Umtauschpflichtige der ersten Gruppe - die zwischen 1953 und 1958 geboren sind und noch einen Papier-Führerschein besitzen. Vorzugsweise ist ein Antrag per Post zu stellen. Für ein Termin vor Ort ist vorab ein Termin zu vereinbaren.

Bin ich zum Umtausch verpflichtet?

Ja, die Umtauschpflicht besteht für alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine. Die derzeitigen (grauen oder rosafarbenen) Führerscheine sowie die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Karten-Führerscheine sind nur bis zum Ablauf der einzelnen Umtausch-Etappen, längstens bis zum 18. Januar 2033 gültig.

Warum müssen auch die vom 1. Januar 1999 bis 19. Januar 2013 bereits ausgestellten EU-Kartenführerscheine umgetauscht werden?

Der Umtausch erfolgt auf Grund von EU-Vorgaben, zu deren Umsetzung Deutschland verpflichtet ist. Bereits 2006 hatte die EU beschlossen, die unterschiedlichen Regelungen der einzelnen Mitgliedstaaten und die mehr als 110 verschiedenen Führerscheinmuster zu vereinheitlichen.
Die Vereinheitlichung der Führerscheine soll ihn vor allem fälschungssicherer machen, um Missbrauch zu verhindern. Nach dem Umtausch hat Ihr neuer EU-Führerschein die gleiche Befristung auf 15 Jahre, wie alle seit 19. Januar 2013 hergestellten Führerscheine.

Was muss ich zum Umtausch mitbringen?

Folgende Unterlagen sind für einen Umtausch erforderlich:

  • gültiges Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung nicht älter als 3 Monate zum Tag der Antragstellung)
  • ein biometrisches Lichtbild (entsprechend gültiger Passverordnung; 35x45 mm)
  • bisheriger Führerschein
  • Nachweiskarte (VK 30) über den Erwerb der Fahrerlaubnis (diese Karten wurden bis zum 31. Mai 1982 an die Fahrerlaubnisinhaber ausgehändigt).
  • Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde (nur wenn der Führerschein in Papierformat nicht im jetzigen Gebiet des Landkreises Nordsachsen ausgestellt wurde).
  • Das persönliche Erscheinen bei Antragstellung ist nicht mehr erforderlich. Der Antrag kann per Post gestellt werden. In diesem Fall muss eine persönliche Abholung des Führerscheins in der Fahrerlaubnisbehörde erfolgen. Weitere Hinweis finden Sie in der Checkliste zum Antrag.

Was kostet der Umtausch?

Folgende Kosten entstehen:

  • Ausstellung eines EU-Kartenführerscheins: 25,30 Euro (ggf. zusätzliche 5,10 Euro bei Übersendung; 12,70 Euro bei Express)

Die Zahlung kann mit Bargeld oder EC-Karte erfolgen.

Wie lange ist der neue EU-Führerschein gültig?

Anders als bisher verlieren die Dokumente nach 15 Jahren ihre Gültigkeit. Sie müssen dann – wie zum Beispiel der Personalausweis oder der Reisepass – erneuert werden. Für die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine gilt die 15-Jahres-Gültigkeitsbefristung bereits.

Mit der Befristung sollen Fälschungen erschwert werden, da Passfoto und Personendaten regelmäßig aktualisiert werden. Eine ärztliche Untersuchung oder eine Überprüfung der Fahreignung müssen bei der Beantragung nicht nachgewiesen werden.

Was passiert bei unterlassenem Umtausch?

Wer vergisst, seinen Führerschein rechtzeitig zu erneuern, muss bei allgemeinen Verkehrskontrollen mit einem Verwarnungsgeld von zehn Euro rechnen. Auch im Ausland kann es mit alten Dokumenten zu Problemen kommen. Ein Ablaufdatum bedeutet, dass das Dokument seine Gültigkeit, aber nicht, dass der Fahrer damit seine Fahrerlaubnis verliert.

Mitarbeiter

Delitzsch

  • Service-Hotline Straßenverkehrsamt Straßenverkehrsamt Richard-Wagner-Straße 7 a 04509 Delitzsch Tel.:03421/758 5100 Standort

Dokumente