„Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen [...]" (WHO, 1986). Somit zielt die Gesundheitsförderung nicht nur auf die Vermeidung von Krankheiten (Prävention), sondern umfasst die Stärkung der gesundheitlichen Entfaltungsmöglichkeiten und somit auch des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens im ganzheitlichen Sinne.

Die Strategien der Gesundheitsförderung sind die Entwicklung einer gesundheitlichen Gesamtpolitik, die Schaffung von gesundheitsbezogenen Lebenswelten, die Unterstützung von gesundheitsbezogenen Gemeinschaftsaktionen, die Entwicklung persönlicher Kompetenzen und die Neuorientierung der Gesundheitsdienste (WHO,1986).

Auf dieser Grundlage initiiert und koordiniert das Gesundheitsamt diese regionalen Prozesse vernetzt mit der Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Nordsachsen (Mitgliederübersicht) , welche Zielstellungen und Handlungsfelder für unseren Landkreis festlegt.

Aktivitäten im Jahr 2012 im Bereich der Gesundheitsförderung & Prävention LK Nordsachsen (PDF 1,9 MB)

Aktivitäten im Jahr 2011 im Bereich der Gesundheitsförderung & Prävention LK Nordsachsen (PDF 1,8 MB)

Gemäß Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Förderung der Gesundheitsvorsorge und Gesundheitshilfe können Zuwendungen für Projekte auf dem Gebiet der Gesundheitsvorsorge und Gesundheitshilfe gewährt werden (Informationen und Anträge zum Download unter "Dokumente").

Veranstaltungshinweise:

 

Für 2017 verfolgt der Landkreis die Schwerpunkte:

„Gesund aufwachsen"

Der Landkreis Nordsachsen strebt ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen an. Fachlich fundierte Unterstützungsangebote bzw. Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention sind ganzheitlich, ziel- und bedarfsorientiert weiterzuentwickeln und entsprechende Strukturen zur Durchführung dafür bereitzuhalten. Im Mittelpunkt der Bemühungen stehen nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch alle Personen, die mit der Betreuung, Erziehung, Bildung, Förderung und Versorgung von Kindern und Jugendlichen beauftragt sind.

PROJEKTKATALOG „Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder und Jugendliche im Landkreis Nordsachsen"

Im Dezember 2012 ist die 1. Auflage eines Projektkataloges für Kinder und Jugendliche im Landkreis Nordsachsen erschienen. Zahlreiche Akteure des Landkreises, aber auch überregionale Anbieter, sind im Rahmen der Gesundheits- und Lebenskompetenzförderung tätig. Oft kennen aber Pädagogen, Erzieher, Eltern und andere Personengruppen diese Angebote nicht. Aus diesem Grund hat das Gesundheitsamt einen Projektkatalog erstellt, welcher die lebens-, gesundheits- und sozialkompetenzfördernde pädagogische Arbeit in Schulen und Kindertagesstätten erleichtern soll. Auch für Eltern gibt der Katalog Anregungen zu spannenden Aktivitäten mit ihren Kindern, informiert aber auch zu interessanten Fortbildungsangeboten.

Der Katalog steht zum Download im PDF-Format zur Verfügung, kann aber auch als CD oder Druck (Broschüren zzt. nur eine begrenzte Anzahl vorrätig) angefordert werden.Vorteil der elektronischen Varianten (Adobe Reader):
Nutzen Sie die Suchfunktion unter „Bearbeiten" oder die Seitennavigation über das Inhaltsverzeichnis, das Lesezeichen am linken Rand oder unter „Anzeige".

Zum Projektkatalog

Bundesmodellprojekt "Starke Wurzeln"- Aktionsbündnis Gesunde Lebensstile und Lebenswelten im Setting Kita des Landkreises Nordsachsen (2009-2011):

Abschlussbericht

Informationen zum Projekt

Lecker und gesund genießt Nordsachsens Kindermund, Ernährungs- und Verpflegungssituation in Kindertageseinrichtungen des Landkreises Nordsachsen (PDF, 2,6MB).

Sächsische Tag der Schulverpflegung (16.10.2014): Rückblick, Aktionsideen, Rezepte

 

„Aktives Altern - Altern in Gesundheit, Autonomie und Mitverantwortlichkeit"

Auch 2016 sind Ihre Projektideen gefragt, mit den Zielstellungen:

  • Erhalt und der Verbesserung von funktionaler und subjektiver Gesundheit,
  • Stärkung und Entwicklung von Ressourcen und Potenziale älterer Menschen,
  • Förderung ihrer aktiven Teilhabe im gesellschaftlichen Leben sowie
  • Stärkung der intergenerationalen Solidarität.

„Medizinische Versorgung im Landkreis Nordsachsen"

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft führte in Kooperation mit dem Landkreis 2013 eine Ideenbörde für den ländlichen Raum in Belgern "Medizinische Versorgung sichern-überall-jederzeit" durch.

Am 17.10.2012 fand in Torgau die 5. Regionalkonferenz „Medizinische Versorgung im Landkreis Nordsachsen" statt. Im Rahmen der Konferenz wurden die bisherigen Auswirkungen des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes sowie die Ergebnisse einer Absolventenbefragung zum hausärztlichen Nachwuchs der Universität Leipzig dargelegt. Des Weiteren kamen Vertreter der Kreisärztekammer sowie des Vereins „Torgauer Ärztenetz" zu Wort. Vorträge der Regionalkonferenz:

<em>Aktuelle Informationen zur Umsetzung des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes </em>(PDF 1,0 MB),Andrea Keßler, SMS, Referatsleiterin

<em>Aktuelle Situation der ambulanten medizinischen Versorgung im Landkreis Nordsachsen - Auswirkungen des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes? </em>(PDF 4,9 MB),Dietmar Beder, KVS, Bezirksgeschäftsstelle Leipzig

<em>Hausärztlicher Nachwuchs in der universitären Allgemeinmedizin - Ergebnisse einer Absolventen-befragung </em>(PDF 3,0 MB),Dr. Stefan Lippmann, Universität Leipzig

<em>Ausbildungsnetzwerk Allgemeinmedizin der Region Delitzsch/Eilenburg </em>(PDF 1,0 MB),Dipl.-Med. Andreas Koch, FA für Allgemeinmedizin - Delitzsch, Vors. d. Kreisärztekammer Nordsachsen

<em>Sorglospaket für Ärzte schnüren </em>(PDF 1,3 MB),Dr. med Kathrin Auerbach, FÄ für Innere Medizin u. Diabetologie - Wermsdorf

<em>Die ambulante ärztliche Versorgung in der Region Torgau - Vorstellung des Vereins „Torgauer Ärztenetz" </em>(PDF 1,0MB),Dipl. med. Petra Hönigschmid, FÄ für Allgemeinmedizin - Torgau

Am 15.02.2012 fand in Torgau die 4. Regionalkonferenz „Medizinische Versorgung im Landkreis Nordsachsen" statt. Im Mittelpunkt dieser standen die Ergebnisse einer Befragung der niedergelassenen Ärzte und der Oberbürgermeister und Bürgermeistern unserer Städte und Gemeinden durch das Gesundheitsamt. Ebenso wurden der Sektor der ambulant-medizinischen Versorgung in unserem Landkreis sowie das in Kraft getretene Versorgungsstrukturgesetz in die Betrachtungen einbezogen. Vorträge der Regionalkonferenz:

<em>Ergebnisse einer Befragung bei den Kassenärzten und den Bürgermeistern der Städte und Gemeinden des Landkreises</em> (PDF 0,3 MB), Christine Uischner, Kinder- u. Jugendzahnärztin/ GBE, Gesundheitsamt LK Nordsachsen

<em>Statement: Chancen aus dem Gesundheitsstrukturgesetz für die Region</em> (PDF 0,9 MB) , Andrea Keßler, SMS, Referatsleiterin

<em>Gesundheitsreport der Barmer GEK - Zahlen 2011 für den Landkreis Nordsachsen</em> (PDF 1 MB), Marion Heinrich, Barmer GEK Leipzig

<em>Möglichkeiten der Vernetzung zwischen stationärem und ambulantem System</em> (PDF 1 MB) , Dr. Stephan Helm, Krankenhausgesellschaft Sachsen, Geschäftsführer

<em>Erfahrungsberichte über die Zusammenarbeit zwischen MVZ, den niedergelassenen Ärzten und den Krankenhäusern der Region </em>(PDF 1,3 MB) , Dr. Luisa Mantovani-Löffler, Klinikum St. Georg gGmbH, Chefärztin Klinik für Internistische Onkologie/Hämatologie

Mitarbeiter

  • Dipl.-PGW Conny Dietze Koordinatorin für Gesundheitsförderung und Prävention/Aidsberatung Gesundheitsamt Richard-Wagner-Straße 7a 04509 Delitzsch Tel.:034202/988-6333 Standort

Dokumente