In der Euwid RE-Ausgabe 26.2017 schreibt das Magazin:
"Das neue Verpackungsgesetz stellt die Kommunen vor einige Herausforderungen. Die Berliner Kanzlei Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (GGSC) hat deshalb vorige Woche eine 55 Seiten umfassende Broschü­re präsentiert, die Handlungsempfehlungen gibt.

GGSC hat zudem ein Schwerpunktteam „Verpa­ckungsgesetz" ins Leben gerufen, das ab sofort bundesweit zur Verfügung steht. Zum Team zählen die Anwälte Hartmut Gaßner, Wolfgang Siederer, Frank Wenzel und Linus Viezens.

Zwar tritt das neue Gesetz erst 2019 in Kraft, und es gibt für bestehende Abstimmungsvereinba­rungen und Sammelverträge eine Übergangsfrist bis maximal Ende 2020. Dennoch rät GGSC den Kommunen, nicht abzuwarten: Zur Umsetzung des Verpackungsgesetzes sollten deshalb schon vor seinem Inkrafttreten Überlegungen angestellt werden. Denn in vielen Entsorgungsgebieten steht die bereits 2018 die Neuausschreibung der LVP­ oder Glassammlung an...

GGSC empfiehlt den Kommunen bereits für dieses Jahr eine umfassende Bestandsaufnahme, auch um die kommunalen Ziele zur künftigen Ge­staltung der Sammelsysteme zu bestimmen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

Euwid 26.2017: Verpackungsgesetz: GGSC rät Kommunen zur frühzeitigen Festlegung von Vorgaben

-> Download der [GGSC] Broschüre

 

Quelle: © [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.], http://www.ggsc.de/aktuelles/

Mit Buchsbaumzünsler befallene Pflanzenteile und Schnittgut gehören nicht auf den eigenen Komposthaufen im Hausgarten! Bei der Eigenkompostierung werden die für die Abtötung der Raupen erforderlichen Temperaturen nicht sicher erreicht.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte aus dem Infoblatt(PDF, 173 kB).

Mitarbeiter

  • Jana Lehmann Sachgebietsleiterin SG Abfall/BodenschutzZimmer: Haus 4 - Zi. 253 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03421 758-4130 Fax:03421 75885-4110 Standort

Dokumente