Um möglicherweise nicht ordnungsgemäße Verwertungsmaßnahmen auszuschließen, wird empfohlen, jedes geplante Wegebau- und –Instandsetzungsvorhaben, sowie jegliche andere Vorhaben mit der Verwertung von Bauschutt und anderen Abbruchabfällen in technischen Bauwerken frühzeitig vorab bei der Unteren Abfall- und Bodenschutzbehörde des Landkreises Nordsachsen anzuzeigen. Nach § 7 Abs. 3 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) hat die Verwertung von Abfällen ordnungsgemäß, also u.a. unter Berücksichtigung der wasser-, abfall- und bodenschutzrechtlichen Vorschriften, und schadlos zu erfolgen.

Nutzen Sie dieses Formular(PDF, 105 kB)für die Darstellung Ihres Vorhabens. Somit erhält die Untere Abfall- und Bodenschutzbehörde alle wichtigen Informationen, welche Sie für eine Bewertung des Vorhabens benötigt.

Eine vorsorgliche vorherige Abstimmung geplanter Baumaßnahmen empfiehlt sich nicht zuletzt auch deshalb, weil eine unzulässige Verwendung von Bauschutt und Abbruchstoffen eine Ordnungswidrigkeit (z.B. nach Abfall- und Bodenschutzrecht) darstellen kann. Derartige Ordnungswidrigkeiten können mit Bußgeldern von bis zu 100.000 Euro geahndet werden. Sollte durch den Einsatz von belastetem Bauschutt die Umwelt erheblich geschädigt werden, kann dies im Einzelfall sogar eine Straftat sein.

 

Mitarbeiter

  • Sandra Lauter komm. Sachgebietsleiterin/ fachtechnische Sachbearbeiterin Bodenschutz SG Abfall/BodenschutzZimmer: Haus 4 - Zi. 362 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03421 758-4156 Fax:03421 75885-4110 Standort
  • Ulrike Klama fachtechnische Sachbearbeiterin Abfall/Bodenschutz SG Abfall/BodenschutzZimmer: Haus 4 - Zi. 362 Dr.-Belian-Straße 4 04838 Eilenburg Tel.:03421 758-4186 Fax:03421 75885-4110 Standort

Dokumente