Wichtige Informationen zum eingeschränkten Dienstbetrieb!

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Amt für Migration und Ausländerrecht (AMA) des Landkreises Nordsachsen ist ab sofort nur noch im eingeschränkten Dienstbetrieb elektronisch erreichbar. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind vorrübergehend ausgesetzt, die telefonische Erreichbarkeit kann nicht durchgehend sichergestellt werden.

Die Kontaktaufnahme in dringenden Angelegenheiten ist über die E-Mail-Adresse des jeweils zuständigen Mitarbeiters beziehungsweise die Adresse auslaenderamt@lra-nordsachsen.demöglich.

Nutzen Sie bitte auch das auf dieser Seite zusammengefasste umfangreiche Informationsangebot der Sachgebiete Allgemeines Ausländerrecht, Unterbringung und Fallbearbeitung Asyl.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Ausstellung von aufenthaltsrechtlichen Dokumenten (Aufenthaltskarten und Verpflichtungserklärungen) ist bis auf Weiteres grundsätzlich nicht möglich. Aufenthaltstitel, Aufenthaltskarten und Fiktionsbescheinigungen nach vorherigem formlosen Antrag (per E-Mail oder per Post) werden im Rahmen einer Fiktionsbescheinigung verlängert und per Post versandt.

Adressänderungen auf dem Aufenthaltstitel werden derzeit nicht vorgenommen. Mit erfolgter Ummeldung erhalten Sie eine Meldebestätigung von der Meldebehörde. Bitte führen Sie diese bis zur erfolgten Änderung der Adresse auf Ihrem Aufenthaltstitel mit, um Ihre aktuelle Wohnschrift belegen zu können.

Wenn Sie im Besitz eines neuen nationalen Reisepasses sind und die entsprechende Passnummer noch nicht auf der Aufenthaltskarte vermerkt ist, müssen Sie beide Pässe für Reisen außerhalb Deutschlands mitführen. Sollte ebenfalls der Aufenthaltstitel abgelaufen sein, wird zusätzlich das Mitführen einer Fiktionsbescheinigung notwendig.

Bitte beachten Sie, dass es bei den Grenzübergängen zur Bundesrepublik Deutschland zu längeren Wartezeiten kommen kann. Zudem wird empfohlen, sich vor jeder Reise in ein anderes Land über die jeweiligen Einreisemodalitäten zu informieren.

Termine für die Datenerfassung zur Ausstellung von Reisepässen für Geflüchtete und Staatenlose werden durch das AMA vor Ablauf des jeweiligen Dokumentes per Post vergeben. Ferner werden Termine für die erkennungsdienstliche Behandlung an der PIK-Station schriftlich vergeben.

Das AMA kann bis auf Weiteres die Bearbeitung von Verpflichtungserklärungen für Besuchsaufenthalte von Drittstaatsangehörigen nicht gewährleisten. Das Amt ist sich der damit verbundenen Einschränkungen für die Betroffenen bewusst, weist aber darauf hin, dass die Vorlage einer Verpflichtungserklärung nicht Voraussetzung für die Annahme eines Visumsantrag ist.

Sollten Ihre Gäste visumspflichtig sein, können nach Maßgabe der jeweiligen deutschen Auslandsvertretungen diese in Einzelfällen ihre Aufenthaltsfinanzierung auch direkt selbst nachweisen. Gegenüber der Auslandsvertretung ist ferner dem Antrag die Bestätigung einer umfassenden Krankenversicherung für die Dauer des geplanten Aufenthalts in Deutschland beizulegen.

Mit dem Wechsel in den Rechtskreis SGB II ab 01.06.2022, kann bei privater Unterbringung von ukrainischen Vertriebenen keine 5,00 Euro-Pauschale mehr durch das AMA erstattet werden. Die vollständige Bearbeitung aller hierzu eingereichten Anträge (bis zur Unterbringung 31.05.2022) wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten um Verständnis.

Aufgrund des eingeschränkten Dienstbetriebs können derzeit Umverteilungsanträge innerhalb des Landkreises Nordsachsen grundsätzlich nicht bearbeitet werden.

Eine Vorsprache im Sachgebiet Fallbearbeitung Asyl erfolgt nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Setzen Sie sich hierfür mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter per E-Mail in Verbindung. Dies gilt grundsätzlich auch für ablaufende Aufenthaltsdokumente und für die Ausstellung eines Behandlungsscheins für den Arztbesuch. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass begründete Akut- oder Notfälle natürlich unabhängig von einem vorliegenden Krankenbehandlungsschein in einem Krankenhaus behandelt werden.

Hiervon unberührt bleibt die terminfreie Vorsprache zur Leistungsgewährung an den Zahltagen.

Mitarbeiter

Delitzsch

  • Christian Nieling Amtsleiter Amt für Migration und AusländerrechtZimmer: 4.28 Richard-Wagner-Straße 7 a 04509 Delitzsch Tel.:03421 758 5301 Fax:03421 7588 55 310 Standort
  • Katja Hänsch Sekretärin Amt für Migration und AusländerrechtZimmer: Haus B - 4.27 Richard-Wagner-Straße 7 a 04509 Delitzsch Tel.:03421 758 5302 Fax:03421 7588 55 310 Standort

Dokumente