Seit dem Jahr 2015 etwa wurden auch in Nordsachsen wieder Wölfe - über Polen und die Lausitzregion kommend - gesichtet. Aktuell sind im Landkreis Nordsachsen drei Wolfsrudel nachgewiesen.

Der Wolf (Canis lupus) steht in Deutschland und Europa unter strengem Schutz. Als prioritäre Art der Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Richtlinie gilt für ihn das EU-weite Schutzziel der Erhaltung bzw. Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes.

Seit 1. August 2019 gelten im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Wolfsmanagementverordnung in Sachsen (SächsWolfMVO) geänderte Zuständigkeiten u.a. hinsichtlich der Begutachtung von Nutztierrissen. Diese Aufgabe wird nunmehr von der eigens gegründeten „Fachstelle Wolf“, welche beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) angesiedelt ist, zentral für den Freistaat Sachsen übernommen.

Die Fachstelle Wolf ist seit 1. August ebenfalls zuständig für die Erfassung von Wolfssichtungen oder die Beratung zu Herdenschutzmaßnahmen.

Für die Meldung von Nutztierrissen wurde eine kostenlose 24-h-Hotline von der Fachstelle Wolf eingerichtet: Tel. 0800 – 555 0 666. Per E-Mail erreichen Sie die Fachstelle unter der Adresse: fachstellewolf.­lfulg@smul.sachsen.de.

Weitere Informationen finden Sie zusammengefasst unter: http://www.wolf.sachsen.de/index.html.