Aus dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ stehen dem Landkreis Nordsachsen Mittel zur Verfügung, die Kindern und Jugendlichen helfen sollen, soziale Defizite aus über zwei Corona-Jahren abzubauen. Das Geld stammt aus dem Corona-Bewältigungsfonds des Freistaats Sachsen. Jeder Stadt oder Gemeinde des Landkreises steht dafür ein Teilbetrag als Budget zur Verfügung. Die Höhe des Budgets richtet sich dabei nach der Anzahl der Kinder und Jugendlichen der Kommune bis einschließlich 27 Jahren.

Freie Träger der Jugendhilfe können bis zum 30.09.2022 Mittel aus dem Aktionsprogramm beantragen. Die Vorhaben sind dabei bis 31.12.2022 umzusetzen.

Für die Beantragung ist zunächst die Zustimmung der jeweiligen Stadt/Gemeinde einzuholen. Nach Zustimmung der Kommune ist der vollständige Antrag beim Jugendamt des Landkreises Nordsachsen einzureichen.
Förderfähig sind dabei Projekte, die insbesondere Angeboten nach §§ 11 bis 13, 14 und 16 SGB VIII entsprechen. Angebote der Schulsozialarbeit nach § 13a SGB VIII sind von der Förderung explizit ausgenommen.

Dokumente